700700

Datenbank für Fotoalben sichern

09.02.2009 | 13:45 Uhr |

Mit dem Tool Picasa erstellen Sie virtuelle Fotoalben auf Ihrem PC. Doch zum Sichern der Informationen dafür bietet Picasa keine Funktion. Nach einer Neuinstallation etwa sind alle Alben weg. Sie möchten die Infos sichern.

Tipp: Picasa erstellt für jedes Album eine Datenbank-Datei mit der Endung .pal im Ordner „%UserProfile%\AppData\Local\Google\Picasa2Albums“ (Vista) oder %AppData%\Google\Picasa2Albums“ (Win 2000/XP). Darin sind der Name des Albums, die Namen der enthaltenen Bilder und ihre Pfade enthalten.
Schritt 1 – Sichern: Kopieren Sie den Ordner „Picasa2Albums“ in einen Backup-Ordner. Achtung: „Picasa2Albums“ liegt in einem Systemordner. Der Explorer zeigt es nur an, wenn unter „Systemsteuerung, Ordneroptionen, Ansicht“ „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ gewählt ist.
Schritt 2 – Einspielen: Nach einer Neuinstallation von Windows oder nach einem Umzug auf einen neuen Rechner installieren Sie zuerst Picasa und kopieren dann den gesicherten Ordner „Picasa2Albums“ über den neuen. Zudem sollten Sie den Ordner „Picasa2“ löschen (ist im selben Dateipfad unter „Google“). Dann liest Picasa die Bilddatenbank neu ein und benutzt die Infos aus den PAL-Dateien.
Schritt 3 – Pfad anpassen: Hat sich der Speicherort der Fotos auf dem neuen PC geändert, müssen Sie den Pfad anpassen. In den PAL-Dateien sind absolute Pfade gespeichert. Öffnen Sie die Dateien mit „Ausführen, Notepad“, und passen Sie den Pfad an.
Kein Problem gibt es, wenn die Fotos im Systemordner „Eigene Dateien“ oder in „Eigene Bilder“ liegen, da diese als Variablen in den PAL-Dateien gespeichert sind und die folgenden Unterverzeichnisse relative Pfade sind.
Achtung: Diese Methode sichert nicht die Fotos selbst. Wenn Sie Fotos und Alben sichern wollen, geht das über Picasa „Tools, Bilder sichern“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
700700