691856

So retuschieren Sie Porträts

13.12.2007 | 10:35 Uhr |

Hautverfärbungen, Pickel und andere Schönheitsfehler fallen auf Fotos ganz besonders auf. Bei Models wird retuschiert, was das perfekte Bild stört. Diesen Gefallen können Sie Ihrem Partner oder Ihren Freunden ebenfalls tun. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit Photoshop Elements Mängel verschwinden lassen.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Photoshop: Hier verwenden Sie zum Retuschieren den „Bereichsreparatur-Pinsel“. Nachdem Sie das Werkzeug aktiviert haben, wählen Sie in der Symbolleiste einen Pinsel, der etwas größer ist als der zu korrigierende Bereich. Klicken Sie auf den Bereich, den Sie verändern möchten, oder ziehen Sie den Pinsel über den Bereich. Das Werkzeug wählt sich zum Übermalen automatisch einen passenden Punkt aus der Umgebung. Bei Bedarf wiederholen Sie den Vorgang, bis der gewünschte Effekt erreicht ist.
Ebenfalls gute Ergebnisse erzielen Sie mit dem „Reparatur-Pinsel“. Das Werkzeug eignet sich vor allem für die Korrektur größerer Bildbereiche. Nachdem Sie das Werkzeug aktiviert haben, klicken Sie bei gedrückter <Alt>-Taste im Bild auf eine Stelle mit ähnlicher Hautfarbe. Sie wählen damit einen Quellpunkt für die anschließende Bildreparatur. Dann setzen Sie den Cursor über die Stelle, die Sie korrigieren möchten, klicken mit der linken Maustaste darauf oder ziehen den Pinsel über den Bereich.

Photoshop CS/CS2: Diese Programmversionen bieten zusätzlich das „Ausbessern- Werkzeug“. Es arbeitet ähnlich wie die Reparatur-Pinsel, erlaubt aber noch genaueres Vorgehen und damit bessere Ergebnisse. Ziehen Sie mit dem Werkzeug eine möglichst kleine Auswahl um den zu korrigierenden Bereich auf, und ziehen Sie diese dann auf eine Stelle mit ähnlicher Hautfarbe. Für alle drei Werkzeuge gilt: Photoshop kopiert nicht einfach die Quellpixel in den Zielbereich, sondern passt Beleuchtung, Struktur und Schattierung so an, dass die Retusche kaum auffällt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
691856