717016

PGP: Leere Mails mit Anhang

Problem: Mit einem Bekannten möchten Sie Mails austauschen, die mit PGP verschlüsselt sind. Während er Ihre Nachrichten entschlüsseln und lesen kann, gelingt Ihnen das umgekehrt nicht. Statt eines verschlüsselten Textes erhalten Sie nur eine leere Nachricht, die zwei Anhänge mit der Datei-Endung DAT enthält. Sie verwenden Outlook Express mit dem PGP-Plug-in.

Anforderung

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Mittel

Problem: Mit einem Bekannten möchten Sie Mails austauschen, die mit PGP verschlüsselt sind. Während er Ihre Nachrichten entschlüsseln und lesen kann, gelingt Ihnen das umgekehrt nicht. Statt eines verschlüsselten Textes erhalten Sie nur eine leere Nachricht, die zwei Anhänge mit der Datei-Endung DAT enthält. Sie verwenden Outlook Express mit dem PGP-Plug-in.

Lösung: Ihr Bekannter verwendet als Mailprogramm vermutlich Eudora (Version 5.11 für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP, englischsprachige Shareware, 76 Euro, 6,3 MB) oder Mulberry (Version 2.21 für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP, englischsprachige Shareware, Testzeit 30 Tage, 39,95 Dollar, 5 MB) mit dem jeweils zugehörigen PGP-Plug-in. Bei diesen Programmen werden verschlüsselte Mails standardmäßig mit Hilfe von PGP/Mime versendet.

An sich ist dieses neuere Verfahren sinnvoll. Die Mail wird dabei nicht mehr in eine verschlüsselte Zeichenfolge umgewandelt, sondern in einen binären Anhang. Eventuell vorhandene Attachments sind so gleich mit verschlüsselt. Außerdem bietet es mehr Transparenz: Viele PGP-Anwender fügen Mails, die sie nicht verschlüsseln, trotzdem stets eine PGPSignatur als digitale Unterschrift an. Besitzt ein Empfänger nun gar kein PGP, sieht er in diesem Fall eine zwar lesbare, aber merkwürdig formatierte Mail. Mit PGP/Mime dagegen sieht die Mail ganz normal aus, nur dass sie einen kleinen Anhang enthält, eben die PGP-Signatur.

Outlook Express kann mit PGP/Mime jedoch nichts anfangen. Wenn Sie nicht selbst das Mailprogramm wechseln wollen, so bitten Sie am besten Ihren Bekannten, diese Option abzuschalten. Das geschieht bei PGP , indem Sie mit der rechten Maustaste auf das PGP-Icon im Systray klicken, im Kontextmenü "Options" wählen und auf der Registerkarte "Email" die Option "Use PGP/MIME when sending email" abschalten (Version 7.03 für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP, englischsprachige Freeware, 7,3 MB).

Allerdings wirkt sich die Option nur auf Eudora aus. Verwendet Ihr Bekannter Mulberry, muss er PGP/Mime dort im Programm abschalten: Die Option heißt "Use MIME Multipart Security" und findet sich im Menü unter "File, Preferences" auf der Registerkarte "Security".

Es gibt eine manuelle Notlösung, um die bisher empfangenen PGP-Mails dennoch Outlook Express nicht im Vorschaumodus, sondern per Doppelklick. Mit "Datei, Speichern unter" speichern Sie die Nachricht nun in einen beliebigen Ordner. Sie erhält dabei einen von Ihnen frei wählbaren Dateinamen und die Datei-Endung "EML".

Ersetzen Sie diese Endung nun durch "PGP". Mit einen Doppelklick auf die Datei rufen Sie die PGP-Entschlüsselung auf. Nachdem Sie Ihr PGP-Passwort eingegeben haben, erzeugt PGP im selben Ordner eine Datei mit der Endung TMP. Diese ändern Sie nun wiederum in EML. Danach können Sie die Datei mit einem Doppelklick als Outlook-Express-Nachricht öffnen und den entschlüsselten Inhalt lesen. Leider gehen bei diesem Verfahren sowohl der Betreff als auch der Absender verloren. Diese können Sie natürlich wieder aus der ursprünglichen, verschlüsselten Nachricht entnehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
717016