2212999

PC erkennt Digitalkamera nicht - so gehen Sie vor

08.08.2016 | 13:49 Uhr |

Möchten Sie Ihre Dateien von der Kamera auf den PC übertragen, aber die Digitalkamera wird nicht erkannt?

Die einfachste Möglichkeit, Daten von der Digitalkamera auf den PC zu bekommen, ist per Kartenleser. Wer sich dafür aber keine extra Hardware zulegen will, der greift einfach zum beiliegenden USB-Kabel. In der Regel wird die Kamera daraufhin sofort vom PC erkannt, und Sie können über den Laufwerksbuchstaben auf die Verzeichnisse zugreifen.

Wird die Kamera allerdings nicht vom Rechner erkannt, gibt es unterschiedliche Lösungsansätze, um die beiden Geräte doch noch zur Zusammenarbeit zu überreden: Überprüfen Sie als Erstes, ob Sie an der Kamera die Verbindung bestätigen müssen – manche Modelle erfordern das. Im Anschluss daran sollten Sie am PC einen anderen USB-Port versuchen. Vielleicht ist derjenige, den Sie aktuell benutzen, ja kaputt. Hängt die Kamera eventuell an einem USB-Hub?

Dann stellen Sie die Verbindung doch mal direkt am PC her, vielleicht klappt sie nun. Einige Kameras, etwa von Sony, bieten im Menü die Möglichkeit, die USB-Verbindung zu konfigurieren: „Auto“ aktiviert die automatische USB-Erkennung, „Mass Storage“ defniert die Kamera als Massenspeicher, und „MTP“ nutzt das Media Transfer Protocol, das aber erst ab Windows Vista unterstützt wird. Wählen Sie hier also „Auto“ oder „Mass Storage“. Als letzte Option können Sie alte USB-Treiber von Ihrem Rechner entfernen. Öffnen Sie dazu unter Windows 10 den Geräte-Manager unter „Einstellungen -> Geräte“, und aktivieren Sie unter „Ansicht“ die Option „Ausgeblendete Geräte anzeigen“. Alle Geräte, die Sie jemals über USB an den PC angeschlossen haben, erscheinen nun in den Aufklappmenüs „Tragbare Geräte“, „USB-Controller“ sowie „USB-Geräte“, die inaktiven Geräte sind ausgegraut. Deinstallieren Sie die Geräte, die Sie nicht mehr brauchen, über das Kontextmenü des jeweiligen Eintrags.

Was bringt WLAN auf der Digitalkamera?

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212999