719318

PC-WELT Tool: PC über das Netz fernsteuern

04.09.2003 | 10:47 Uhr |

In einem Netzwerk haben Sie mehrere PCs miteinander verbunden. Für einige Aufgaben möchten Sie Programme auf einem Rechner starten, vor dem Sie gerade nicht sitzen - den Fußweg zum anderen PC wollen Sie sich allerdings sparen. Nur Windows XP besitzt mit der "Remoteunterstützung" von Haus aus die Fähigkeit, über das Netz auf den Desktop anderer XP-Rechner zuzugreifen. Eine Fernbedienung aller PCs unter Windows 98, ME, 2000 und XP bietet unser Programm Pcwfernbedienung.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

In einem Netzwerk haben Sie mehrere PCs miteinander verbunden. Für einige Aufgaben möchten Sie Programme auf einem Rechner starten, vor dem Sie gerade nicht sitzen - den Fußweg zum anderen PC wollen Sie sich allerdings sparen.

Lösung:

Nur Windows XP besitzt mit der "Remoteunterstützung" von Haus aus die Fähigkeit, über das Netz auf den Desktop anderer XP-Rechner zuzugreifen. XP Professional enthält zudem einen Telnet-Server, der die Fernbedienung über die Kommandozeile ermöglicht. Weiterführende Infos zu beiden Funktionen finden Sie über "Start, Hilfe und Support".

Eine Fernbedienung aller PCs unter Windows 98, ME, 2000 und XP bietet unser Programm Pcwfernbedienung. Damit können Sie einem Rechner via Internet oder lokales Netzwerk ein Kommando senden, das vordefinierte Programme, Scripts oder Batchdateien startet. Unser Fernsteuerungs-Tool verwendet dafür das Rexec-Protokoll (Infos unter www.private. org.il/mini-tcpip.faq.html ), einen Standard aus der Unix/Linux-Welt. Das Programm Pcwfernbedienung dient sowohl als Sender als auch als Empfänger, es muss also auf allen beteiligten PCs laufen.

Alternativ können Sie unter Windows XP Professional oder Linux auch das standardmäßig vorhandene Kommandozeilen-Programm Rexec als Sender nutzen. Es ist zu Pcwfernbedienung voll kompatibel. Egal, welches Sender-Programm Sie wählen, Voraussetzungen sind in jedem Fall ein eingerichtetes Netzwerk und das TCP/IP-Protokoll.

Zur Installation des PC-WELT-Tools kopieren Sie PCWR.EXE in ein beliebiges Verzeichnis auf Ihrer Festplatte. Seine Konfiguration speichert das Programm später in der Datei PCWR.INI im selben Ordner.

Nach dem Start von PCWR.EXE sehen Sie ein neues Icon im Systray. Wählen Sie aus dem Kontextmenü "Anzeigen/Verstecken", und klicken Sie auf "Optionen". Tragen Sie unter "Empfänger" hinter "Pfad" den Ordner ein, in dem die vom Fremdrechner aufrufbaren Tools liegen, beispielsweise C:\Scripts. Dieser Pfadname darf keine Leerzeichen enthalten.

Damit sich Pcwfernbedienung nicht als Trojaner einsetzen lässt, führt es ausschließlich Programme, Batchdateien und Scripts aus, die in diesem Ordner liegen. Für zusätzliche Sicherheit gibt's die Felder "Login" und "Kennwort", in die Sie einen frei wählbaren Benutzernamen und ein Kennwort eingeben können. Bleiben diese Felder leer, entfällt die Prüfung der Login-Informationen. Zum Abschluss klicken Sie auf die Schaltfläche "Übernehmen" und setzen das Häkchen vor die Option "Empfänger aktivieren".

Kopieren Sie die Datei PCWR.EXE in ein beliebiges Verzeichnis auf einem anderen Rechner im Netzwerk, und klicken Sie auch hier nach dem Start auf "Optionen".

Unter "Sender" geben Sie den Rechnernamen oder die IP-Adresse des Empfängers ein. Haben Sie beim Empfänger einen Benutzernamen und ein Kennwort vergeben, müssen Sie beide Informationen auch beim Sender eintragen. Klicken Sie auf "Übernehmen" und dann auf "Sender".

Über die Schaltfläche "+" fügen Sie einen neuen Eintrag in die Befehlsliste ein, mit der Taste <F2> benennen Sie einen Eintrag um. Geben Sie den gewünschten Programmnamen ein, bestätigen Sie mit <Return>, und klicken Sie auf "Senden".

Wenn das Programmfenster ausgeblendet ist, können Sie das Kommando auch über das Kontextmenü des Systray-Icons abschicken. Dann wird der Programmname an den Empfänger übertragen, dort im angegebenen Ordner gesucht, und die zugehörige Anwendung wird ausgeführt.

Über die gesendeten Nachrichten und eventuelle Fehlermeldungen informiert Sie ein Logbuch, das Sie bei einem Klick auf "Empfänger" sehen. Wenn Sie die Option "Logfile schreiben" aktivieren, protokolliert das Programm die Meldungen in einer Logdatei.

Hinweis:

Auch der Programmname darf keine Leerzeichen enthalten. Das Leerzeichen dient hier nämlich zur Trennung von Dateiname und Parametern.

Download von PCWfernbedienung

0 Kommentare zu diesem Artikel
719318