237396

Treiberprobleme lösen

03.11.2009 | 10:44 Uhr |

Der PC will nicht mehr oder eine Komponente muckt herum? Ursachen sind oft Treiberprobleme.

Wenn Ihr Rechner beim Booten mehrere Minuten braucht um bis zum Anmeldebildschirm zu gelangen, ist daran häufig ein Gerätetreiber schuld, der den Startvorgang blockiert. Um herauszufinden welcher Treiber Probleme bereiten, müssen Sie ein Bootprotokoll anlegen und auswerten. Dazu brauchen Sie den Process Monitor aus der Sysinternals Suite . Wenn Sie den Übeltäter gefunden haben, erneuern Sie den Treiber (nächster Abschnitt) oder entfernen ihn. Dazu markieren Sie das entsprechende Gerät im Geräte-Manager und drücken ‹Entf›.

Neue Treiber finden und einrichten

Die aktuellsten Treiber zu Ihren Hardware-Komponenten finden Sie in der Regel auf der Webseite des jeweiligen Herstellers. Auf treiber.de finden Sie die Treiber-Links zu praktisch jedem Hardware-Hersteller. Nachdem Sie den Neuesten Treiber für eine Komponente heruntergeladen haben, müssen Sie ihn installieren. Liegt der Treiber als ausführbare Datei (exe) vor, dann rufen Sie sie einfach auf. Andernfalls öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken mit der rechten Maustaste auf die Komponente, wählen „Treiber(software) aktualisieren“ und folgen dem Assistenten.

Fehlenden Netzwerk-Treiber nachrüsten

Ohne Netzwerk-Adapter kommen Sie nicht in Netz. Um herauszufinden, welcher Adapter in Ihrem PC verbaut wurde, wählen Sie im Aanlyse-Programm Everest Ultimate den Punkt „Netzwerk, Windows Netzwerk“. Markieren Sie im oberen Fensterteil Ihren Netzwerk-Adapter, klicken dann mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle in der unteren Fensterhälfte, wählen „Alles kopieren“, fügen den kopierten Text in einen Texteditor (etwa Notepad) ein und drucken ihn aus. Dann gehen Sie mit diesem Blatt und einem USB-Stick zu einem Bekannten mit Internet, steuern die URL neben „Treiberdownload“ an und suchen dort nach einem Treiber für die Netzwerkkarte. Kopieren Sie den Treiber auf den Stick und installieren Sie ihn bei sich zuhause.

Treiber-Update rückgängig machen

Wenn ein Gerät nach einem Treiber-Update schlechter oder garnicht mehr funktioniert, dann sollten Sie das Update rückgängig machen. Windows bietet dafür eine eigene Funktion an. Öffnen Sie den Geräte-Manager, doppelklicken dann auf das Problem-Gerät, öffnen die Registerkarte „Treiber“ und klicken auf die Schaltfläche „Installierter Treiber“ (XP) oder „Vorheriger Treiber“ (Vista, Windows 7).

0 Kommentare zu diesem Artikel
237396