2224581

PC-Migration auf SSD: „Fehler beim Klonen 00001" beheben

07.10.2016 | 13:33 Uhr |

Nicht immer lief die Kloning-Software, die Samsung-SSDs beiliegt, bei unseren Versuchen problemlos. Mitunter war ein Update des Tools erforderlich.

Beschleunigen lässt sich ein vorhandener Rechner einfach und günstig vor allem durch zwei Maßnahmen: durch mehr Arbeitsspeicher und eine Solid State Disk (SSD). Zusätzlicher RAM macht vor allem dann Sinn, wenn im Computer mit 64 Bit-Betriebssystem bisher nur 4 GB oder weniger verbaut sind. Zusätzliche 4 GB RAM in der üblichen DDR3-Ausführung gibt es bereits ab 20 Euro. Vor dem Einbau ist der genaue Speichertyp zu ermitteln sowie die Frage zu klären, ob auf dem Mainboard überhaupt noch eine Bank für zusätzlichen Speicher frei ist oder ob man zum Aufrüsten den vorhandenen Speicher austauschen muss.

Unser Onlineratgeber zum Upgraden des Arbeitsspeichers erklärt sämtliche Schritte im Detail.

Zu Preisen ab rund 40 Euro sind SSD-Datenträger mit einer Kapazität von 128 GB erhältlich. Diese Größe reicht als schnelle Arbeitsplatte für Windows und Software meist völlig, sofern die Nutzdaten wie Bilder, Videos, Musik und alles Weitere auf der vorhandenen, herkömmlichen HDD gespeichert bleiben. Doch wie zieht man die vorhandene Festplatte beziehungsweise Windows-Partition auf die neue SSD um?

In vielen Fällen legen die Hardwarehersteller Programme zum Übertragen bei, die allerdings nur mit den firmeneigenen SSDs laufen. So handhabt es auch Samsung. Das beiliegende Tool Samsung Data Migration übertrug die installierte PC-Umgebung bei unseren Tests in einigen Fällen problemlos, in anderen aber scheiterte das Klonen mit der Fehlermeldung „Fehler beim Klonen“ und dem Zusatz „00001“. Nun kann man entweder ein herstellerneutrales Imaging und Klonprogramm wie Easeus Todo Backup Free verwenden. Alternativ half bei Samsung die aktuelle Version 3.0 des Migrationsprogramms. Während die mit der SSD mitgelieferte SSD 2.7-Version streikte, lief die neuere Fassung problemlos.

Die Bedienung des Tools nach dem Entpacken und Installieren ist simpel: Nach dem Öffnen des Programms klicken Sie auf „Start“, kontrollieren im nächsten Schritt, dass Quell- und Zieldatenträger korrekt ausgewählt sind, und fahren mit nochmaligem Drücken der Schaltfläche „Start“ fort, um die Migration anzustoßen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2224581