1858168

PC-Energieeffizienz mit Bordmitteln prüfen

11.12.2013 | 09:31 Uhr |

Wer böse Überraschungen in der Stromrechnung vermeiden will, sollte den PC stromsparend einsetzen. Mit dem Tool Powercfg können Sie prüfen, ob das auch in der Praxis klappt.

Um Energieverschwendern in Ihrem Computer auf die Spur zu kommen, bietet Windows 7 ein verborgenes bordeigenes Diagnoseprogramm an. Wir zeigen, wo Sie es finden und richtig einsetzen.

So gehen Sie vor: Windows 7 bietet mit dem verborgenen System-Tool Powercfg eine Anwendung an, die mittels einer Diagnoseroutine die entsprechenden Rechnerkomponenten wie Monitor, Netzwerk-Controller, USB-Schnittstellen, CPU oder auch die Energieeinstellungen des Rechners auf Energieeffizienz untersucht. Das Programm wird in der Eingabeaufforderung von Windows 7 gestartet. Dafür sind Administrationsrechte notwendig.

Die Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten starten Sie über „Start ➞ Alle Programme ➞ Zubehör“. Mit einem Rechtsklick auf „Eingabeaufforderung“ und per Druck auf die linke Maustaste gelangen Sie zu „Als Administrator ausführen“. Kürzer ist der Weg über Start und Eingabefenster. Hier geben Sie als Nächstes den Befehl cmd ein und halten die Tasten Strg-Shift-Return gedrückt. Tippen Sie danach den Befehl powercfg -energy ein und bestätigen Sie mit Enter.

Im Eingabefenster wird Ihnen mitgeteilt, dass jetzt 60 Sekunden lang eine Ablaufverfolgung aktiviert ist und im Anschluss daran eine Analyse stattfindet. In einem kurzen Bericht fasst das Tool daraufhin zusammen, welche Energieeffizienzprobleme aufgetreten sind. Zudem hinterlegt es einen detaillierten Report in der Datei „energy-report.html“ unter „C:\Windows\system32\“. In dieser Übersicht können Sie erkennen, welche Geräte nicht energieeffizient arbeiten. Konfigurieren Sie diese im Betriebssystem.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1858168