1639682

Tipp: Alle Freemail-Konten zentral verwalten

08.04.2013 | 15:35 Uhr |

Die meisten Internetnutzer besitzen mehrere kostenlose Webmail-Adressen. Die lassen sich aber oft nur umständlich verwalten. So bringen Sie alle Adressen unter ein Dach.

Die meisten Internetnutzer legen sich im Lauf der Jahre mehrere kostenlose Mailadressen an, beispielsweise eine für private Korrespondenz, eine für die Teilnahme an Gewinnspielen und eine weitere für die Teilnahme an sozialen Netzwerken. Prinzipiell lassen sich alle diese Accounts über die meisten Mailclients abrufen. Viele kostenlose Mailanbieter haben dafür allerdings keine Möglichkeit in ihrer Web-Oberfläche.

Der neue, kostenlose Microsoft-Maildienst Outlook.de bietet diese Möglichkeit an – sie ist allerdings sehr versteckt. Mit dieser Funktion können Sie beliebig viele fremde Mailaccounts über eine Oberfläche bedienen – das umfasst vor allem das Lesen und Senden von Mails.

Der kostenlose Microsoft-Dienst Outlook.de bietet die Möglichkeit, andere Mailaccounts zu integrieren – beispielsweise die Accounts von Google Mail oder GMX.
Vergrößern Der kostenlose Microsoft-Dienst Outlook.de bietet die Möglichkeit, andere Mailaccounts zu integrieren – beispielsweise die Accounts von Google Mail oder GMX.

Der Clou: Für die Empfänger sieht es so aus, also ob Sie sich direkt in den jeweiligen Account eingeloggt hätten.

Freemail-Anbieter im Vergleich

So aktivieren Sie die Funk­tion: Klicken Sie – nach der Anmeldung bei outlook.de – im Browserfenster rechts oben auf das Zahnrad-Icon (links neben Ihrem Namen) und danach auf „Weitere E-Mail-Einstellungen“. Im erscheinenden „Optionen“-Fenster klicken Sie auf „E-Mails von anderen E-Mail-Konten aus senden/empfangen“ (zweiter Punkt unter „Konto verwalten“), danach auf „E-Mail-Konto hinzufügen“. Im Bildschirm „E-Mail-Konto hinzufügen“ brauchen Sie dann nur noch Ihre Mailadresse und das Passwort zu Ihrem Konto zu ergänzen.

Ein paar Besonderheiten: Bei manchen Anbietern – etwa Google Mail oder Yahoo Mail – müssen Sie auf deren Sites erst den Pop3-Zugriff aktivieren. Eine entsprechende Anleitung finden Sie bei Microsoft .

Outlook.de zeigt die Mails von fremden Mailaccounts in einem eigenen Ordner an. Allerdings ist die Funktion sehr versteckt und bedarf eventuell einiger Vorarbeiten.
Vergrößern Outlook.de zeigt die Mails von fremden Mailaccounts in einem eigenen Ordner an. Allerdings ist die Funktion sehr versteckt und bedarf eventuell einiger Vorarbeiten.

Manche Anbieter blockieren zunächst den Zugriff von Drittanbietern. Hierzu gehört etwa Google Mail: Der Service blendet einen roten Warnhinweis im oberen Bildschirmbereich ein. Klicken Sie darauf, und bestätigen Sie, dass Sie den Zugriff initiiert haben. Sie müssen dann innerhalb von zehn Minuten einen Abruf der Mails über Outlook.de starten, sonst lehnt der Dienst Google Mail ab. In diesem Prozess generiert Outlook.de einen Ordner (etwa @gmail), in dem die Mails des Fremdanbieters in Zukunft landen. 

Outlook.de sendet eine Bestätigungsmail an Ihren „alten“ Mailaccount. Sie finden darin einen Link, den Sie zur Bestätigung anklicken müssen. Danach können Sie in Outlook.de auch Mails über diesen alten Mailaccount versenden: Nach dem Klick auf „Neu“ wählen Sie unter Ihrem Namen den entsprechenden Account aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1639682