Outlook Tipps & Tricks

Gesperrte Verknüpfungen in E-Mails funktionsfähig machen

Freitag, 13.04.2012 | 10:34 von Heinrich Puju
Mit Fix It machen Sie gesperrte Verknüpfungen in E-Mails funktionsfähig.
Vergrößern Mit Fix It machen Sie gesperrte Verknüpfungen in E-Mails funktionsfähig.
© iStockphoto.com/esnaolo
Internetverknüpfungen in E-Mails, die Sie mit Outlook empfangen, lassen sich nicht mehr per Mausklick öffnen.
Stattdessen erscheint die Fehlermeldung „Dieser Vorgang wurde wegen Beschränkung auf diesem Computer abgebrochen.“ Zeit für eine Reparatur.

Verknüpfungen reparieren: Ursache dieses Fehlers ist häufig die Aktualisierung eines Browsers, bei der ein Eintrag in der Registrierdatenbank beschädigt wurde. Microsoft hält für dieses Problem eine Reparatur-Software bereit. Starten Sie Microsoft Fix it aus dem Internet und bestätigen Sie den Programmstart mit „Ausführen“. Klicken Sie im Fix-it-Fenster auf das Feld „Zustimmen“ und dann in den nächsten beiden Fenstern auf „Weiter“. Bestätigen Sie gegebenenfalls die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung. Nun tut das kleine Programm seine Arbeit und lässt sich danach den Abschluss mit einem Klick auf „Schließen“ bestätigen. Im Anschluss an die Ausführung sollten Sie Windows neu starten, damit die von Microsoft Fix it geänderten Parameter eingelesen werden.

Nach der Fix-it-Reparatur können Sie im
Registrierungs-Editor kontrollieren, ob der Standardeintrag nun
wieder als gewünschten Wert „htmlfile“ aufweist.
Vergrößern Nach der Fix-it-Reparatur können Sie im Registrierungs-Editor kontrollieren, ob der Standardeintrag nun wieder als gewünschten Wert „htmlfile“ aufweist.

Reparatur überprüfen: Um zu kontrollieren, ob die Änderungen von Microsoft in der Registrierdatenbank wirksam geworden sind, drücken Sie die Windows-Taste und die Taste R gleichzeitig, geben im Fenster „Ausführen“ ins Feld „Öffnen“ regedit ein und klicken auf „OK“. Öffnen Sie nun mit einem Doppelklick „HKEY_CLAS SES_ROOT“ und klicken Sie dann auf „.html“. In der rechten Hälfte des Fensters muss beim Eintrag „(Standard)“ in der Spalte „Daten“ der Wert „htmlfile“ lauten.

Sollte dies nicht der Fall sein, führen Sie einen Doppelklick auf „(Standard)“ aus und tragen im Dialogfenster in das Feld „Wert“ htmlfile ein. Bestätigen Sie diese Änderung mit einem Klick auf „OK“ und schließen Sie den Registrierungs-Editor mit einem Klick auf sein Schließkreuz oben rechts. Danach ist ein Neustart von Windows angesagt.

Freitag, 13.04.2012 | 10:34 von Heinrich Puju
1393419