1594038

Erinnerungsalarm für Geburtstage in Outlook anlegen

19.02.2013 | 11:23 Uhr |

Geburtstage werden all zu leicht vergessen – obwohl sie sich jedes Jahr wiederholen.

Selbst wenn das Geburtstagskind nicht empfindlich reagiert, ist es einem doch unangenehm. Dabei lässt sich solch ein Versäumnis ganz leicht vermeiden, indem Sie sich von Outlook an die Geburtstage Ihrer Kontakte erinnern lassen.

Geburtstagseintrag: Um eine Geburtstagserinnerung für einen Bekannten anzulegen, klicken Sie in Outlook in der Navigationsleiste auf „Kontakte“. Klicken Sie nun doppelt auf den Eintrag der Person, deren Geburtstag Sie notieren möchten. In Outlook 2003 klicken Sie nun auf die Registerkarte „Details“, bei Outlook 2007 und Outlook 2010 stattdessen im Menüband unter „Anzeigen“ auf „Details“. Klicken Sie nun in das Feld „Geburtstag“, markieren Sie „Ohne“ und überschreiben Sie den Eintrag mit dem Datum. Das geht schneller, als auf dem Pfeil daneben zu klicken und das Datum im Kalender zu suchen.

Sie können sich mit Outlook automatisch an die Geburtstage Ihrer Kontakte erinnern lassen. Es empfiehlt sich, den Alarm auf die Mittagsstunde des Vortags zu verlegen.
Vergrößern Sie können sich mit Outlook automatisch an die Geburtstage Ihrer Kontakte erinnern lassen. Es empfiehlt sich, den Alarm auf die Mittagsstunde des Vortags zu verlegen.

Wenn Sie neben dem Geburtstag noch ein wichtiges Datum des Kontakts kennen – beispielsweise den Namens- oder Hochzeitstag –, können Sie ihn in der gleichen Weise darunter im Feld „Jahrestag“ eintragen. Klicken Sie abschließend auf „Speichern und schließen“, um die eingegebenen Daten zu sichern. Der Geburtstag wird nun von Outlook als periodisches Ereignis in Ihren Kalender eingetragen und mit einer Terminerinnerung versehen. Allerdings ist diese standardmäßig auf eine Viertelstunde vor Beginn eingestellt. Und ein Geburtstag beginnt nun einmal um Mitternacht. Um nun nicht mitten in der Nacht vom PC oder Smartphone, das vielleicht mit Outlook synchronisiert wurde, alarmiert zu werden, sollten Sie den Alarm zwölf Stunden vorverlegen. Dies schützt Ihre Nachtruhe und ermöglicht es Ihnen, rechtzeitig ein Geschenk zu besorgen.

Outlook mit genialen Plugins aufbohren - gratis

Alarmzeit und Meldung ändern: Um den eingetragenen Geburtstag im Kalender zu kontrollieren und hierbei gleich die Alarmzeit zu ändern, klicken Sie in der Navigationsspalte von Outlook auf „Kalender“ und wechseln dann darüber in der Kalenderübersicht zu dem angegebenen Geburtsdatum. Wie Sie sehen, hat Outlook am Kopf der Seite einen Termin angelegt, der mit dem Symbol der drehenden Pfeile als wiederkehrendes Ereignis gekennzeichnet ist. Um den Termin zu bearbeiten, klicken Sie den Eintrag mit der rechten Maustaste an, klicken dann auf „Öffnen“, markieren im Dialogfenster „Die Serie öffnen“ und bestätigen mit „OK“. Im Konfigurationsfenster des Kalendereintrags klicken Sie bei Outlook 2003 ins Listenfeld „Erinnerung“. Bei Outlook 2007 und Outlook 2010 ist das Feld durch eine Alarmglocke gekennzeichnet.

Wählen Sie als Vorlaufzeit „0,5 Tage“ aus. Das verschiebt den Alarm in die Mittagszeit des Vortags. Allerdings kommt es hierbei mitunter zu Missverständnissen, da ja die Meldung mit „Geburtstag von ...“ beginnt. Wer nicht aufpasst, greift eventuell vorschnell zum Hörer oder in die Tasten und gratuliert einen Tag zu früh. Diesen Irrtum können Sie vermeiden, indem Sie die Meldung des Termineintrags ändern. Klicken Sie in die Zeile „Betreff“, und tippen Sie vor der Geburtstagsnachricht noch einmal das Datum ein. Schreiben Sie etwa Morgen, am 17. April: Durch die Wiederholung des Datums sollten alle Missverständnisse ausgeschlossen sein. Bestätigen Sie die Änderung abschließend mit einem Klick auf „Speichern und Schließen“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1594038