719934

Ordner- und Dateinamen: Archive neu strukturieren

30.10.2003 | 10:47 Uhr |

Umfangreiche Archive (etwa mit Bild- oder Musikdateien) sind ohne einheitliche Namens- und Dateiformate nur die Hälfte wert. Um vorhandenen Daten eine neue Struktur zu verpassen, sind oft mühsame manuelle Eingriffe erforderlich. Mit unserem Script UMSTRUKT.HTA (32862) können Sie eine einheitliche Ausgangsstruktur eines Archivs automatisch in eine Zielstruktur umwandeln, die Ihren Bedürfnissen entspricht. PC-WELT erklärt Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Umfangreiche Archive (etwa mit Bild- oder Musikdateien) sind ohne einheitliche Namens- und Dateiformate nur die Hälfte wert. Um vorhandenen Daten eine neue Struktur zu verpassen, sind oft mühsame manuelle Eingriffe erforderlich.

Lösung:

Mit unserem Script UMSTRUKT.HTA für Windows 98, ME, NT, 2000 und XP können Sie eine einheitliche Ausgangsstruktur eines Archivs automatisch in eine Zielstruktur umwandeln, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Voraussetzung für das Script ist ein installierter Internet Explorer 6 mit Version 5.6 des Windows Scripting Hosts (700 KB).

Machen Sie sich mit der Arbeitsweise des Scripts vertraut, bevor Sie es auf ein Gesamtarchiv loslassen. Bei solchen globalen Aktionen kann natürlich auch mal etwas schief gehen. Am besten kopieren Sie kleinere Teile Ihres Archivs an einen anderen Ort und probieren dann das Script aus.

Kopieren Sie UMSTRUKT.HTA an einen beliebigen Ort. Nach dem Start wählen Sie zunächst das Quell- und das Zielverzeichnis aus. Entweder liegen die Dateien im Quellverzeichnis, oder es enthält Unterverzeichnisse mit den Archivdateien. In diesem Fall müssen Sie das Kontrollkästchen neben "Erste Unterverzeichnisebene auslesen" aktivieren. Geben Sie nun an, von welcher Ordner- und Namensstruktur Sie ausgehen. Diese Systematik muss ausnahmslos für den gesamten Quellbereich gelten. Die Datei- und Ordnernamen dürfen nur einen einzigen Punkt erhalten, da das Script alles danach als Erweiterung interpretiert.

Ein Beispiel: Ihre Musikstücke sind auf der Festplatte bisher alle nach dem Namensprinzip \<Album>_<Künstler> abgelegt. Dann klicken Sie bei "Ausgangsstruktur der Ordner:" unter "Position 1" auf "Album" und unter "Position 2" auf "Künstler". Als voreingestelltes Trennzeichen wählen Sie "_" aus.

Künftig sollen die Ordnernamen dem Muster "<Künstler>-<Album>" folgen. Deshalb geben Sie für die "Zielstruktur der Ordner" an "Position 1" den Künstler an, an "Position 2" das Album und als Trennzeichen "-". Für die Dateinamen gelten die gleichen Regeln.

Nach einem Klick auf "Konvertieren" sehen Sie an einem Beispiel die neue Struktur. Wenn Sie damit zufrieden sind, dann klicken Sie auf "Ja". Andernfalls wählen Sie "Nein", um die Struktur zu korrigieren. Über die "Reset"-Buttons können Sie die einzelnen Abschnitte in der Eingabemaske wieder löschen. Nach dem Abschluss der Umstrukturierung sollten Sie vor dem Schließen des Scripts die erstellte Struktur überprüfen. Jetzt besteht nämlich noch die Möglichkeit, über einen Klick auf "Nein" den kompletten Vorgang rückgängig zu machen.

Download von Umstrukt.HTA

0 Kommentare zu diesem Artikel
719934