733456

Open-Office-Dokumente in Word ansehen

14.08.2007 | 11:26 Uhr |

Manchmal erhalten Sie ein Dokumente im Format von Open Office 2.x. Sie selbst arbeiten aber nur mit Word, und Sie möchten auch kein anderes Office-Paket installieren. Gibt es ein Programm, mit dem Sie die Dokumente betrachten können?

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Manchmal erhalten Sie Dokumente im Format von Open Office 2.x. Sie selbst arbeiten aber nur mit Word, und Sie möchten auch kein anderes Office-Paket installieren. Gibt es ein Programm, mit dem Sie die Dokumente betrachten können?

Lösung:

Ein einfaches Gratis-Tool für diesen Zweck ist :AODC . Es konvertiert mit Open Office erstellte Text- (ODT) und Tabellendokumente (ODS) nach HTML. Die Dateien können Sie dann im Browser betrachten oder zum Weiterbearbeiten in Word oder Excel öffnen.

AODC einsetzen: Das englischsprachige Programm erfordert .NET Framework ab Version 1.1, das Sie – wenn bisher noch nicht geschehen – vorher installieren müssen. AODC müssen Sie nur entpacken und dann Aodc.EXE starten. Hinter „Source file“ geben Sie den Pfad zu einer ODS- oder ODT-Datei an. In die Zeile „Target file name“ trägt das Programm automatisch Pfad und Namen der Ziel-Datei ein. Hinter „Open with“ können Sie ein Programm angeben, das die exportierte Datei anzeigen soll, beispielsweise Word oder Firefox. Um die Datei nach dem Exportieren automatisch mit diesem Programm zu öffnen, aktivieren Sie die Klickbox vor „Convert & open“. Starten Sie den Konvertiervorgang dann mit einem Klick auf „Convert“.

Tipp: Nach einem Klick auf „Options, Switch Mode Single/Multi“ schalten Sie die Ansicht um. Sie können dann unter „Source files“ mehrere Dateien angeben und sie alle in einem Rutsch konvertieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
733456