Office Tipps & Tricks

Schneller Zugang zur Add-in-Verwaltung von Office

Mittwoch, 05.09.2012 | 14:38 von Walter Kainz
Microsoft Office Home and Student 2010 3 User DE Win
Microsoft Office Home and Student 2010 3 User DE Win
3 Angebote ab 269,00€ Preisentwicklung zum Produkt
So erhalten Sie einen schnelleren Zugang zur Office Add-in-Verwaltung
Vergrößern So erhalten Sie einen schnelleren Zugang zur Office Add-in-Verwaltung
© iStockphoto.com/byryo
Office-Anwendungen lassen sich mit Add-ins um zusätzliche Funktionen bereichern und so um Diktierfunktionen, Textkontrollen und manches mehr ergänzen.
Bisweilen aber müssen Add-ins deaktiviert werden, da ihre Funktion vorübergehend überflüssig ist oder sie Schwierigkeiten machen. Das Abschalten geht am schnellsten über das Menüband-Register „Entwicklertools“.

Entwickler-Tools in Office 2010: In den Anwendungen von Office 2010 ist für den erfahrenen Anwender bereits ein zusätzliches Menüband-Register vorgesehen, mit dem sich Makros aufzeichnen und bearbeiten, Formulare erstellen und Dokumentbereiche gegen Bearbeitung sperren lassen. Diese Registerkarte enthält auch Verwaltungsbefehle für Add-ins. So nehmen Sie dieses Register ins Menüband auf:

Menüband anpassen.
Vergrößern Menüband anpassen.

Klicken Sie auf „Datei, Optionen, Menüband anpassen“. Markieren Sie in der rechten Spalte den Eintrag „Entwicklertools“ mit einem Häkchen und klicken Sie dann auf „OK“. Wenn Sie nun im Menüband mit einem Mausklick auf die Registerkarte „Entwicklertools“ umschalten, können Sie durch Anklicken von „Add-Ins“ oder „COM-Add-Ins“ die entsprechenden Verwaltungsfenster öffnen.


COM-Add-in-Verwaltung in Office 2007: Das Dialogfenster zur Verwaltung der installierten COM-Add-ins können Sie auch in Office 2007 benutzen. Zwar sind die Menübänder in Office 2007 nicht frei konfigurierbar, aber Sie können das Symbol COM-Add-ins in die Symbolleiste für den Schnellzugriff aufnehmen: Klicken Sie auf das Office-Symbol und am Fuße des Menüs auf den Optionen-Befehl, beispielsweise „PowerPoint-Optionen“.

Im Dialogfenster klicken Sie auf „Anpassen“, öffnen die Liste „Befehle auswählen“ mit einem Mausklick und markieren „Alle Befehle“. Klicken Sie nun darunter in der Liste auf den Eintrag „COM-Add-Ins“, dann auf „Hinzufügen, OK“. Nun können Sie in der Symbolleiste mit einem Klick auf das ergänzte Symbol das Dialogfenster COM-Add-ins öffnen.
COM-Add-ins ein- und ausschalten: Im Dialogfenster „COM-Add-Ins“ sind die verfügbaren Add-ins gelistet und die geladenen Add-ins zusätzlich mit Häkchen markiert. Um das Laden eines Add-ins beim Programmstart zu vermeiden, entfernen Sie sein Häkchen. Ebenso können Sie auch ein vorhandenes Add-in wieder aktivieren, indem Sie es mit einem Häkchen markieren. Bestätigen Sie Ihre Änderungen mit „OK“.

Achtung: Add-ins, die für alle Benutzer des Computers eingerichtet sind, lassen sich nur deaktivieren, wenn Sie die Office-Anwendung als Administrator starten. Hierüber informiert Sie gegebenenfalls eine Meldung, die Sie mit „OK“ bestätigen.


Administratormodus: Um eine Office-Anwendung als Administrator zu starten, öffnen Sie das Startmenü von Windows, drücken dann gleichzeitig die Strg- und die Umschalt-Taste und klicken, während Sie die beiden Tasten gedrückt halten, auf das Startsymbol der Office-Anwendung. Die Abfrage der Benutzerkontensteuerung bestätigen Sie mit „Ja“.

Nun können Sie auf die Verwaltung der COM-Add-ins mit Administratorrechten zugreifen und auch jene Add-ins deaktivieren, bei denen Ihnen zuvor die Zugriffsberechtigung versagt blieb.

Mittwoch, 05.09.2012 | 14:38 von Walter Kainz
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1329689