734265

Neue Cliparts in allen Office-Programmen nutzen

16.10.2007 | 09:43 Uhr |

Sie haben eine Grafik gefunden oder selbst gestaltet, die Sie häufiger in Dokumenten verwenden möchten. Besonders bequem können Sie das in allen Office-Anwendungen tun, wenn Sie das Bild im Clip Organizer speichern.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie haben eine Grafik gefunden oder selbst gestaltet, die Sie häufiger in Dokumenten verwenden möchten. Besonders bequem können Sie das in allen Office- Anwendungen tun, wenn Sie das Bild im Clip Organizer speichern.

Lösung:

Office 2000: Hier geht das ganz einfach. Sie kopieren das markierte Objekt in die Zwischenablage und speichern es dann in der Clip Gallery über die Schaltfläche „Einfügen“ im gewünschten Sammlungsordner.

Office XP und 2003: Bei diesen Versionen ist Vorsicht geboten. Das eben genannte Verfahren funktioniert dort zwar auch – aber es gibt einen ärgerlichen Fehler: Ihre Grafik wird häufig statt als WMF- als PNG-Datei in den Clip Organizer eingefügt. Das hat zur Folge, dass Sie die Grafik später nur mit Qualitätsverlust skalieren können. Wenn Sie also von vornherein wissen, dass Sie eine Grafik nicht nur einmal einsetzen wollen, sollten Sie sie besser gleich in Powerpoint erstellen. Sie gehen dabei genauso vor wie im Tipp oben beschrieben. Powerpoint stellt – anders als Word – über das Kontextmenü zusätzlich den Befehl „Als Grafik speichern“ zur Verfügung. Und hier können Sie direkt das Dateiformat „Windows Metadatei (*.wmf)“ auswählen. Im Clip Organizer legen Sie diese WMF-Datei über „Datei, Clips zum Organizer hinzufügen“ in der gewünschten Sammlung ab. Auf diese Weise können Sie sie später in jeder Office-Anwendung verwenden und beliebig skalieren.

Schlüsselwörter vergeben: Damit Sie gezielt die passende Grafik aufspüren können, sollten Sie die Cliparts mit aussagekräftigen Schlüsselwörtern versehen. Der Clip Organizer speichert zwar automatisch Schlüsselwörter zu den importierten Grafiken, diese leitet er aber ausschließlich aus Datei-Informationen wie dem Grafikformat und dem Speicherort ab. Um zusätzliche Schlüsselwörter zu definieren, die später Aufschluss über den Inhalt der Grafik geben, öffnen Sie in Office 2003 und XP im Clip Organizer aus dem Kontextmenü Ihrer Grafik den Eintrag „Schlüsselwörter bearbeiten“. In Office 2000 finden Sie die entsprechenden Optionen im Kontextmenü unter „Clipeigenschaften“ auf der Registerkarte „Stichwörter“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
734265