712140

So prüfen Sie Ihr System zuverlässig auf Viren

18.03.2010 | 08:41 Uhr |

Tipps, die wirklich helfen: Wir zeigen Auswege aus verbreiteten System-Notlagen. Sie werden überrascht sein, wie viele Probleme Sie mit unseren Anleitungen selbst lösen können.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung: Mit dem PC-WELT-Tool zum Rettungssystem für XP, Vista und Win 7 und wie es geht Windows-7-PE auf Stick, als Zweit-System oder auf CD installieren finden Sie in unserem Hauptartikel unter „Notfall-System für Windows“.

TIPP 2: So prüfen Sie Ihr System zuverlässig auf Viren

Bei wichtigen Entscheidungen ist es häufig sinnvoll, eine zweite Meinung einzuholen. Das gilt auch, wenn ein Virenscanner einen Fund meldet – und erst recht, wenn er nichts mehr meldet. Denn dann könnte es sein, dass der Virenscanner bereits von einem Schädling deaktiviert wurde. Ein unabhängiges Zweit-System schafft Klarheit.
In das mit pcwWin7PE erstellte Notfall-System lässt sich Avira Antivir 9.0 einbinden. Diese Antiviren-Software ist für private Nutzung kostenlos. Wir haben die Option in Winbuilder standardmäßig aktiviert. Wenn Sie das Notfall-System das erste Mal erstellen, lädt Winbuilder die nötigen Dateien vom Avira-Server herunter.
Virenscanner aktuell halten: Die Virensignaturen können Sie jederzeit im laufenden Notfall-System aktualisieren. Dafür ist eine Internet-Verbindung nötig. Alternative: Sie erzeugen ein neues Notfall-System mit aktueller Avira-Software und Signaturen. Dazu gehen Sie in Winbuilder links auf „Apps, Security, Antivirus, Avira Antivir Personal Edition 9“, klicken rechts auf die Schaltfläche „Script“ und dann auf „Download + Update now“. Wenn Sie nur die Signaturen herunterladen möchten, gehen Sie auf „Download definition update“. Klicken Sie abschließend auf „Play“, um das komplette System neu zu erstellen.
Avira Antivir nutzen: Starten Sie Ihren PC von der Notfall-CD oder dem Notfall-USB-Stick. Wenn Sie die Virensignaturen aktualisieren möchten, müssen Sie zuerst die Netzwerkunterstützung über das Icon „PENetwork“ auf dem Desktop starten und mit einem Klick auf „Erneuern“ die Netzwerkverbindung herstellen.
Rufen Sie Avira Antivir über das Icon auf dem Desktop auf, und klicken Sie auf „Update starten“. Danach können Sie das System prüfen. Gehen Sie auf „Lokaler Schutz, Prüfen“, wählen Sie zum Beispiel „Lokale Laufwerke“ aus, und klicken Sie auf das Icon „Suchlauf mit ausgewähltem Profil starten“.
Viren entfernen: Wird Avira fündig, sollten Sie die infizierte Datei möglichst vom Programm löschen lassen. Beachten Sie aber, dass Avira zusätzlich eine Malware-Heuristik verwendet, die auch bei erwiesenermaßen harmlosen Dateien fälschlicherweise Alarm schlagen kann. Sollte der Warndialog diese Heuristik erwähnen, kann die Datei somit auch völlig ungefährlich sein. Trotzdem gilt: Nur keine Nachricht ist eine wirklich gute Nachricht. Andernfalls können Sie nie sicher sein, ob Ihr System nicht trotz der gelöschten Daten noch kompromittiert bleibt. Nach einem „richtigen“ Fund sollten Sie das System lieber komplett neu installieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
712140