1792798

Schnelleres WLAN nachrüsten

20.01.2014 | 15:49 Uhr |

Fast alle aktuellen Router spannen ein Funknetzwerk sowohl über 2,4 wie 5 GHz auf.

Die 2,4-GHz-Frequenz ist aber meist überlaufen, da viele Nachbar-WLANs auch darüber funken und das eigene WLAN stören. Über 5 GHz sind weniger Funker unterwegs. Außerdem können dort mehr Netzwerke störungsfrei nebeneinander arbeiten als über 2,4 GHz: Deshalb erzielen Sie über 5 GHz meist eine deutlich höhere Datenrate. Damit Sie das 5-GHz-WLAN nutzen können, muss nicht nur der Router, sondern auch der Client – also beispielsweise Notebook oder Smartphone – diese WLAN-Frequenz unterstützen.

Bei vielen günstigen Laptops, Smartphones oder Tablets geht das aber nicht. Im Notebook rüsten Sie das schnelle WLAN am einfachsten über einen passenden USB-Stick nach: Diese Dual-Band-WLAN-Adapter wie der Fritz WLAN USB Stick N oder der Asus USB-N53 kosten rund 20 bis 30 Euro.

Die richtige WLAN-Verschlüsselung für Ihren Router

Ähnlich günstig sind interne WLAN-Karten wie die Intel Centrino Advanced-N 6200 oder N6205. Allerdings ist der Einbau aufwendiger: Ihr Notebook benötigt einen PCI-Express-Half-Minicard-Steckplatz. Außerdem sollten mindestens zwei Antennen verbaut sein, um einen Tempozuwachs zu erzielen. In den meisten Fällen werden die internen Antennen aber für 2,4 GHz optimiert sein – die Reichweite und Transferrate reduzieren sich dann erheblich, wenn Sie sie mit einem 5-GHz-Modul nutzen. Für Tablets und Smartphones mit Android gibt es keine passenden Nachrüstmöglichkeiten: Das liegt an den fehlenden Treibern für das Betriebssystem.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1792798