Hardware

Notebook-Arbeitsspeicher aufrüsten - So geht's

Montag den 24.06.2013 um 09:33 Uhr

von Michael Schmelzle

Mehr Arbeitsspeicher am Notebook gefällig? So geht's.
Vergrößern Mehr Arbeitsspeicher am Notebook gefällig? So geht's.
© istockphoto.com/alex-mit
Möchten Sie aus Ihrem Notebook durch eine Erweiterung des Arbeitsspeichers mehr Geschwindigkeit herausholen? Dann beachten Sie beim Aufrüsten folgende Tipps.
Problem: Ich habe ein Notebook mit Windows 7 und möchte den Arbeitsspeicher von zwei auf vier oder sogar auf acht Gigabyte aufrüsten. Wie gehe ich dabei genau vor und zu wie viel Speicher raten Sie mir?

Prüfen Sie vor dem Speicherkauf, was geht und was nicht
geht.
Vergrößern Prüfen Sie vor dem Speicherkauf, was geht und was nicht geht.

Lösung: Klären Sie zunächst auf der Hersteller-Webseite oder mithilfe des Notebook-Handbuchs, ob sich der Arbeitsspeicher generell austauschen lässt und welche Gehäuseelemente Sie dazu demontieren müssen. Ist ein Austausch möglich, prüfen Sie im zwei-ten Schritt, welcher Speichertyp in Ihrem Modell verbaut ist, wie viele Speichersteckplätze Sie bestücken können, wie viel Kapazität der Chipsatz maximal unterstützt und welche Speichermodule der Hersteller empfiehlt. Grundsätzlich raten wir bei zwei Steckplätzen, beide mit identischen Modulen zu bestücken. Aufgrund der günstigen Speicherpreise sollten Sie das – sofern möglich – gleich mit 2 x 4 GB tun. Mehr Speicher bringt keine spürbaren Tempovorteile.

Montag den 24.06.2013 um 09:33 Uhr

von Michael Schmelzle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1647424