1114145

Windows 7: Den richtigen Netzwerktyp wählen

13.10.2011 | 11:01 Uhr |

Bei der Windows-7-Installation müssen Sie entscheiden, ob Sie ein öffentliches Netzwerk, Heimnetzwerk oder Arbeitsnetzwerk einrichten wollen. Wir zeigen die Unterschiede.

Zur Wahl stehen „Öffentliches Netzwerk“, „Arbeitsplatznetzwerk“ und „Heimnetzwerk“. Je nach Typ installiert Windows mehr oder weniger Netzwerkdienste.

Netzwerk- und Freigabecenter.
Vergrößern Netzwerk- und Freigabecenter.

Das „Heimnetzwerk“ öffnet eine Menge an Diensten, durch die andere im Netzwerk auf Ihren PC zugreifen können. Diese Dienste sind jedoch auch Angriffspunkte für Hacker.

Unter Sicherheitsgesichtspunkten ist das „Arbeitsplatznetzwerk“ besser. Dann können Sie nämlich selbst festlegen, welche Netzwerkprotokolle brauchen. Wenn Sie nicht vorhaben, Videos oder Musik über das Netzwerk zu übertragen, sondern Dateien allenfalls per Laufwerk-Freigabe zur Verfügung stellen wollen, ist diese Variante die ideale Wahl.

Netzwerk-Probleme systematisch lösen

Nur die nötigsten Netzwerkdienste sind bei der Einstellung „Öffentliches Netzwerk“ aktiv.

Sie können den Netzwerktyp auch nachträglich noch ändern. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das „Arbeitsplatz“-Symbol auf der Windows-Oberfläche, und wählen Sie dann „Öffnen“. Im dann erscheinenden Windows-Explorer klicken Sie wieder mit rechts auf „Netzwerk“ in der linken Spalte und wählen dann „Eigenschaften“. Wenn Sie dann auf den Eintrag des eingestellten Netzwerktyps klicken, erscheint ein Fenster, in dem Sie neu wählen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1114145