2066350

Netzwerknamen und Passwort richtig wählen

10.04.2015 | 09:31 Uhr |

Hat Ihr Router eine voreingestellte SSID, ändern Sie diese zur Sicherheit und vergeben ein eigenes Passwort für Ihr WLAN.

Die SSID (Service Set Identifier) ist der Name Ihres Funknetzwerks und kann frei gewählt werden. Folgendes sollten Sie dabei jedoch beachten: Viele Router-Hersteller liefern ihre Geräte mit einem voreingestellten SSID aus, meist wird einfach die Typenbezeichnung verwendet. Diesen Namen sollten Sie unbedingt ändern, denn wenn das Router-Modell bekannt ist, können Hacker einfach die bekannten Schwachstellen in der Firmware ausprobieren, um sich Zugriff auf Ihr Netz zu verschaffen.

Bei der Definition eines neuen Namens sollten Sie dann auf die Umlaute ä, ö und ü, das ß sowie auf Sonderzeichen verzichten. Viele Mobilgeräte interpretieren diese Zeichen falsch und können sich in ein Netz mit einer solchen SSID entweder überhaupt nicht einloggen oder zeigen es erst gar nicht an.

Das Gleiche gilt für den Netzwerkschlüssel, also das Passwort. Hat der Hersteller bereits ein Kennwort definiert, ändern Sie es. Verwenden Sie ausschließlich Klein- und Großbuchstaben sowie Ziffern, vermeiden Sie Umlaute, ß und Sonderzeichen. Das Passwort sollte 16 bis 20 Stellen lang sein, dann hat kein Hacker eine Chance, es zu ermitteln.

Video: Die unglaublichsten Sicherheitslücken im Internet
0 Kommentare zu diesem Artikel
2066350