1878936

Netzwerk ohne Treiber-Ärger

14.02.2014 | 15:34 Uhr |

Wenn Ihr Notebook offline geht oder gleich offline bleibt, könnte das an den Energiesparfunktionen in den Microsoft-Treibern liegen – holen Sie sich besser das Original Ihres Netzkarten-Anbieters.

Windows 8 liefert von Haus aus eine Menge Treiber für aktuelle Hardware mit. Insbesondere bei WLAN-Hardware kommen sich diese Treiber gerne selbst ins Gehege und sorgen dafür, dass Notebooks offline bleiben – oder nach einer Weile plötzlich offline gehen. Schuld sind meist die Energiesparfunktionen in den Microsoft-Treibern, die manchmal mehr Energie sparen als vom Anwender gewünscht.

So geht’s: Rufen Sie zunächst via „Systemsteuerung“ den „Gerätemanager“ auf. Klicken Sie auf das + vor Netzwerkadapter, klicken Sie den gewünschten Netzwerkadapter mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Eigenschaften“. Hier finden Sie die gewünschte Information – den Hersteller des Treibers – unter dem Reiter „Treiber“. Steht hier als Anbieter der Name des Netzkarten-Herstellers, dann können Sie sich den Rest sparen. Steht hier aber Microsoft, sollten Sie einen Originaltreiber suchen. Die Download-Seiten von Intel und Realtek sind diese: https://downloadcenter.intel.com/default.aspx?lang=deu&changeLang=true und
www.realtek.com/Downloads. Für andere Hersteller werden Sie aber mit den üblichen Suchmaschinen ebenfalls schnell fündig. Laden Sie den zu Ihrer Netzwerkkarte passenden Treiber herunter und installieren Sie ihn nach Anleitung. Weil die meisten Hersteller ihre Treiber nicht via Microsoft verteilen, kommen Sie so zu aktuelleren Treibern, die besser mit Ihrem System harmonieren als die Microsoft-Treiber.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1878936