1679321

Unterschiedliche WLAN-Profile anlegen und verwalten

15.05.2013 | 15:45 Uhr |

Jedes Mal, wenn Sie ein Windows-Gerät mit einem neuen Netzwerk verbinden, legt es ein frisches Netzwerkprofil an.

Dort vermerkt das Betriebssystem den Netzwerknamen und die Anmeldeinformationen – beispielsweise das Passwort für die WLAN-Verschlüsselung. Für WLANs sehen Sie eine Übersicht über alle Netzwerke, mit denen das Gerät verbunden war, wenn Sie im Netzwerk- und Freigabecenter auf „Drahtlose Netzwerke verwalten“ klicken. Dort können Sie die Netzwerkprofile auch verändern: So richtet Windows beispielsweise jedes Profil derart ein, dass sich das Gerät automatisch mit einem bekannten Netzwerk verbindet, wenn es in Reichweite ist – was nicht immer wünschenswert ist. In diesem Fall öffnen Sie das Netzwerkprofil mit einem Doppelklick und entfernen den Haken in der obersten Zeile.

WLAN-Tuning: Besser, stärker und schneller

Neue Profile anlegen: Es ist auch möglich, neue Profile für Netzwerke anzulegen, wenn Sie sich nicht mit ihnen verbinden können, deren Eigenschaften jedoch kennen – etwa mit einem öffentlichen Hotspot oder Unternehmens-WLAN. Das Gerät verbindet sich dann automatisch mit diesem Netzwerk, sobald es in Reichweite kommt. Dazu gehen Sie im Netzwerk- und Freigabecenter auf „Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten, Manuell mit einem Drahtlosnetzwerk verbinden“.

Für jedes WLAN-Netzwerk, mit dem sich Windows verbunden hat, legt es ein Profil an. Sie können es anpassen, um sich mit ihm zu verbinden, auch wenn es keine SSID aussendet.
Vergrößern Für jedes WLAN-Netzwerk, mit dem sich Windows verbunden hat, legt es ein Profil an. Sie können es anpassen, um sich mit ihm zu verbinden, auch wenn es keine SSID aussendet.

Im folgenden Menü geben Sie die erforderlichen Informationen wie zum Beispiel Netzwerkname (SSID), Sicherheitstyp (beispielsweise WPA2-Personal) wie auch den Sicherheitsschlüssel, also das WLAN-Passwort, ein. Sie können zudem einrichten, ob dieses Netzwerkprofil lediglich für den aktuell angemeldeten Anwender gelten soll und ob sich der Rechner mit dem WLAN verbinden soll, auch wenn sich dieses nicht zu erkennen gibt.

Wenn mehrere Rechner in der Firma oder zu Hause auf das gleiche WLAN zugreifen sollen, erstellen Sie das Netzwerkprofil an einem Rechner und kopieren es mithilfe eines USB-Sticks auf die anderen. Dazu rufen Sie zunächst das gewünschte Netzwerkprofil auf und klicken im Anschluss daran auf „Dieses Netzwerkprofil auf ein USB-Flashlaufwerk kopieren“. Den USB-Stick verbinden Sie daraufhin mit dem nächsten Rechner, der in das Netzwerk eingebunden werden soll. Nach einem Doppelklick auf die Datei „setupSNK“ erledigt Windows das dann automatisch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1679321