715964

Nero Burning ROM 5.x: Vorgaben individuell anpassen

Nach dem Programmstart erscheint bei Nero standardmäßig der Dialog "Neue Zusammenstellung". Hier tragen Sie auf der Registerkarte "Titel" Informationen wie "Bezeichnung" oder "Verleger" ein. Diese Eingaben merkt sich das Programm nicht dauerhaft, sondern nur für die aktuelle Zusammenstellung. Andere Einstellungen, etwa auf der Registerkarte "ISO", speichert das Programm dagegen automatisch. PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie Nero dazu bringen, sich alle Einstellungen dauerhaft zu merken.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Nach dem Programmstart erscheint bei Nero standardmäßig der Dialog "Neue Zusammenstellung". Hier tragen Sie auf der Registerkarte "Titel" Informationen wie "Bezeichnung" oder "Verleger" ein. Diese Eingaben merkt sich das Programm nicht dauerhaft, sondern nur für die aktuelle Zusammenstellung. Andere Einstellungen, etwa auf der Registerkarte "ISO", speichert das Programm dagegen automatisch.

Lösung:

Die meisten Optionen im Dialog "Neue Zusammenstellung", über die Sie das Format von Daten-CDs bestimmen können ("CD-ROM(ISO)"), speichert Nero ohne Rückfrage automatisch als Vorlage für künftige Zusammenstellungen. Eine Schaltfläche, über die sich geänderte Optionen nur bei Bedarf speichern lassen, gibt es nicht. Nur die Infos auf der Registerkarte "Titel" müssen Sie jedes Mal aufs Neue eingeben.

Als Vorgabe erscheint dann lediglich die Bezeichnung "NEU" und hinter "Anwendung" der Eintrag "NERO_-_BURNING_ROM".

Diese Eigenheit ist jedoch nicht in jedem Fall erwünscht und kann unter Umständen sogar massiven Ärger verursachen. Wenn Sie beispielsweise für eine spezielle Daten-CD ausnahmsweise auf der Registerkarte "ISO" die Option "Joliet" deaktivieren, gilt diese Änderung nach dem Neustart des Programms für die neue Zusammenstellung.

Sie brennen dann - jedenfalls wenn Sie versäumen, die Einstellungen vorher zu kontrollieren - eine CD ohne Joliet-Erweiterungen. Je nach ihrem Inhalt kann diese CD dann unbrauchbar sein, weil beispielsweise ein Installationsprogramm die erwarteten Dateien mit langen Dateinamen nicht findet.

Es gibt aber eine Möglichkeit, das Problem zu vermeiden:

Starten Sie Nero wie gewohnt, nehmen Sie im Dialog "Neue Zusammenstellung" die gewünschten Änderungen vor, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu". Gehen Sie danach auf "Datei, Speichern", und speichern Sie die Zusammenstellung unter einem beliebigen Namen, etwa "NeueDatenCD.NRI".

Wenn Sie in Zukunft eine Daten-CD mit diesen Einstellungen brennen wollen, starten Sie Nero einfach über einen Doppelklick auf die NRI-Datei. Den folgenden Dialog bestätigen Sie mit "OK". Anschließend können Sie über die Symbolleiste den Datei-Browser einblenden und Dateien oder Ordner zur Zusammenstellung hinzufügen.

Nero 5.5.9.9: Neue Version zum Download (PC-WELT Online, 02.09.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
715964