2143357

Musik aus Google Drive direkt im Browser abspielen

07.12.2015 | 15:30 Uhr |

Cloud-Speicher ist bequem: Dateien, die dort gespeichert sind, können Sie ohne zusätzliche Tools im Browser öffnen – nur bei Musik klappt das nicht immer.

Überall dabei: Mit einem Cloud-Speicher wie Google Drive haben Sie Ihre Dateien immer dabei. Per Browser können Sie von überall darauf zugreifen – eine Online-Verbindung vorausgesetzt. Besonders bequem: Fotos und Dokumente lassen sich ohne zusätzliche Tools direkt im Browser öffnen, selbst Videos spielt Google Drive über das Web-Interface ab. Nur mit Musik klappt das nicht. Wenn Sie einen Musiktitel anklicken, kann Google Drive ihn nicht abspielen, sondern verweist dafür auf andere Apps.

21 Tipps und Tools für Google Drive

Zwei Browser-Tools lösen dieses Problem: Mir Driveplayer oder Drivetunes können Sie Musik, die Sie im Google Drive gespeichert haben, direkt im Browser aufrufen und abspielen. Am einfachsten funktioniert das, wenn Sie Google Chrome nutzen. Rufen Sie den App Store für Google Chrome auf dieser Seite auf. Oben links im Fenster suchen Sie anschließend nach Drivetunes beziehungsweise Driveplayer. Diese App taucht dort als Music Player for Google Drive auf. Wenn Sie rechts auf die Schaltfläche „Installieren“ klicken, verbindet Chrome diese App mit dem Google Drive.

Nun öffnen Sie den Google Drive im Browser unter drive.google.com . Dafür müssen Sie natürlich mit einem Google-Konto angemeldet sein. Anschließend können Sie auf einen Musiktitel klicken, den Sie dort gespeichert haben. Google Drive meldet nun, dass es die Datei nicht abspielen kann. Allerdings bietet es an, dass eine verknüpfte App den Titel abspielt. In dieser Auswahl erscheinen dann Drivetunes oder der Music Player for Google Drive. Das passiert allerdings nur, wenn die Musikdatei ein Format besitzt, das die Player-Apps unterstützen: Beide spielen MP3, Ogg und MP4 ab. Der Driveplayer kommt darüber hinaus mit WAV zurecht, dieses Format beherrscht Drivetunes nicht. FLAC können beide Player nicht abspielen.

Beide Player haben nur Basis-Funktionen wie Abspielen, einen Titel vor- oder zurückspringen oder Lautstärke regeln. Beim Driveplayer können Sie außerdem Musikdateien aus dem Google Drive zu einer Playliste zusammenstellen. Das geht auch, wenn Sie einfach die Seite www.driveplayer.com aufrufen. Anschließend fügen Sie über den Befehl „Add audio files from Google Drive“ Musikstücke aus dem Cloud-Speicher hinzu. Das funktioniert übrigens mit jedem Browser. Um Google Drive im Browser zu öffnen, benötigen Sie dagegen auf alle Fälle eine neuere Browser-Version als Chrome 23, Firefox 23, Internet Explorer 9 oder Safari 6.

Die besten Tricks für Dropbox, Onedrive & Google Drive

0 Kommentare zu diesem Artikel
2143357