1752485

Motive mit Gimp freistellen

10.06.2013 | 15:45 Uhr |

Eine der häufigsten Bildbearbeitungsaufgaben ist das Freistellen von Motiven. Recht einfach geht das mit der kostenlosen Software Gimp und dem dazugehörigen Plug-in Siox (Simple Interactive Object Extraction) vonstatten, das in Gimp ab Version 2.4 bereits integriert ist.

So geht’s: Starten Sie zunächst Gimp und öffnen Sie dann über „Datei, Öffnen“ das Bild mit dem freizustellenden Motiv. Unter „Werkzeuge, Auswahlwerkzeuge“ wählen Sie die Option „Vordergrundauswahl“. Umranden Sie mit dem nun aktiven Lasso grob das freizustellende Motiv. Der Bereich färbt sich jetzt blau. Nun ist der Pinsel aktiv, mit dem Sie das freizustellende Motiv möglichst exakt ausmalen. Die Stärke des Pinsels sowie die Farbe der Vor  schau lassen sich in den Werkzeugeinstellungen anpassen. Diese öffnen Sie einfach mit einem Doppelklick auf das Symbol für die Vordergrundauswahl, das Sie wiederum im „Werkzeugkasten“ unter „Werkzeuge“ (Strg+B) finden. Und keine Panik, falls Sie sich vermalt haben: Mit gedrückter Strg-Taste setzen Sie den Radiergummi zum Ausbessern ein.

Mit der Open-Source-Software Gimp lassen sich Motive ganz einfach freistellen. Sie brauchen dazu nur eine ruhige Hand.
Vergrößern Mit der Open-Source-Software Gimp lassen sich Motive ganz einfach freistellen. Sie brauchen dazu nur eine ruhige Hand.

Sind Sie schließlich mit der Auswahl zufrieden, bestätigen Sie diese mit der Eingabetaste. Legen Sie das freigestellte Motiv danach mit Strg+C in die Zwischenablage und öffnen Sie mittels „Datei, Neu“ oder Strg+N eine neue Datei. Mit Strg+V kopieren Sie Ihren Freisteller in die neue Datei. Speichern Sie mit Strg+S.

Es muss nicht immer Photoshop sein

Übrigens: Die Software liefert zu jedem Bearbeitungsschritt eine Anleitung in der Fußzeile.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1752485