Mobile World Congress 2012

Samsung Galaxy Beam, Galaxy Note 10.1 und Nokia 808 mit 38-Megapixeln

Donnerstag den 01.03.2012 um 13:35 Uhr

von Christoph Supguth

Im dritten Teil unseres Berichts vom Mobile World Congress 2012 in Barcelona sehen Sie: das Samsung Galaxy Beam mit integriertem Beamer, das Tablet Samsung Galaxy Note 10.1 mit optionaler Stiftbedienung und das Nokia 808 Pureview mit einer 38-Megapixel-Kamera.
MWC: Samsung Galaxy Beam, Galaxy Note 10.1 und Nokia 808 mit 38-Megapixeln
MWC: Samsung Galaxy Beam, Galaxy Note 10.1 und Nokia 808 mit 38-Megapixeln

Weitere Videos vom Mobile World Congress finden Sie hier .

Inhalt des Videos:

Samsung hat auf dem MWC ein Smartphone mit integriertem Beamer vorgestellt. Das Samsung Galaxy Beam ist aber trotzdem nur 12,5 Millimeter hoch. Über den Beamer lassen sich Bilder, Videos und Spiele mit einer Auflösung von 640 x 360 Pixeln projizieren. Der Akku mit einer Kapazität von 2000 mAh soll für für 3 bis 4 Stunden Beamer-Dauerbetriebe reichen.

Auch wenn der Beamer beeindruckt, die weiteren technischen Daten sind eher durchschnittlich. Angetrieben wird das Galaxy Beam von einem 1-GHz-Dual-Core-Prozessor. Der Arbeitsspeicher ist 768 MB groß. Das vier Zoll große Display löst mit  480 x 800 Pixeln im 5:3-Format auf. Beim Betriebssystem setzt Samsung noch auf Android 2.3. Der interne Speicher fällt mit 8 GB nicht besonders üppig aus, lässt sich aber mit einer MicroSD-Karte erweitern. Ob und wann ein Update auf Android 4 erscheint, hat das Unternehmen noch nicht verraten.

Mit dem Galaxy Note 10.1 hat Samsung die Tablet-Version des XXL-Smartphones Galaxy Note vorgestellt. Das Tablet lässt sich wie das Galaxy Note Smartphone nicht nur per Finger, sondern auch mit einem speziellen Stift bedienen, den Samsung S-Pen getauft hat. Im Lieferumfang enthalten ist die - sonst kostenpflichtige App - Adobe Photoshop Touch. Für Fotofreunde stellt das Samsung Galaxy Note 10.1 allerdings kein Highlight dar. Die Kamera auf der Rückseite schießt Fotos mit gerade mal 3 Megapixeln. Zumindest ein LED-Blitz ist vorhanden. Die Frontkamera löst mit 2 Megapixeln auf.

Beim Betriebssystem setzt Samsung auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich mit Samsungs hauseigener Oberfläche TouchWiz. Angetrieben wird das Tablet von einem 1,4-GHz-Dual-Core-Prozessor. Das 10-Zoll-Display löst mit 1280 x 800 Bildpunkten auf. Das Samsung Galaxy Note 10.1 soll mit 16, 32 und 64 GB in den Handel kommen. Zum Preis und dem genauen Erscheinungsdatum hat Samsung noch keine Angaben gemacht.

Nokia verblüfft die Besucher des Mobile World Congress vor allem mit der 41-Megapixel-Kamera des Symbian-Smartphones Nokia 808 Pure View. Theoretisch lassen sich damit Fotos mit 38 Megapixeln schießen. Bilder hätten so eine Größe von 6 x 4 Metern. Die Intention ist aber eine andere. Nokia möchte mit dem hochauflösenden Sensor eine bessere Bildqualität bei Auflösungen zwischen 5 und 8 Megapixeln erreichen. Fotos sollen so extrem scharf und detailgetreu werden. Dafür hat Nokia eine eigene Technologie entwickelt, das so genannte Oversampling. Sie fasst mehrere Pixel zu einem Pixel zusammen. Das hochauflösende Ursprungsbild wird zu einem kleineren Foto mit perfekter Bildqualität. Außerdem lassen sich dank des 41-Megapixel-Sensors Motive - dreifach digital zoomen, ohne dass ein Qualitätsverlust eintritt. Bei HD-Videos funktioniert der verlustfreie Digitalzoom sogar bis zur vierfachen Vergrößerung.

Übrigens: Mit unserem kostenlosen Newsletter "Best of PC-WELT" verpassen Sie keine Folge mehr. Er informiert Sie nicht nur über die neuesten News & Artikel auf pcwelt.de, sondern auch über neue Clips bei PC-WELT.tv . Auf dieser Seite melden Sie sich für den Newsletter an. Als Alternative bieten wir einen RSS-Feed .

Donnerstag den 01.03.2012 um 13:35 Uhr

von Christoph Supguth

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1372336