Länger mobil surfen

Mobiles Internet: Vertrag auf Datenvolumen prüfen

Freitag, 09.12.2011 | 11:01 von Tobias Weidemann
Bildergalerie öffnen Internet-Tarife vergleichen.
© iStockphoto.com/MotoEd
Das Kleingedruckte macht den Unterschied: Je nach Vertrag wird die verfügbare Datenmenge unterschiedlich großzügig aufgerundet. Wir zeigen, worauf Sie achten müssen.
Ein systembedingtes Problem gibt es bei sämtlichen hier geschilderten Messmethoden und -Apps: Die Werte können geringfügig von den Angaben, die Ihr Internetanbieter ermittelt, abweichen. Das hängt damit zusammen, dass viele Anbieter angefangene Datenpakete beim Trennen der Verbindung aufrunden. Prüfen Sie in Ihren Vertragsbedingungen, in welcher Form Ihr Provider dies tut. Gut dran sind Kunden, die in 10- oder 100-KB-Schritten abgerechnet werden. Es gibt aber auch Tarife, bei denen pro MB oder in noch größeren Schritten abgerechnet wird. Einige Anbieter addieren auch das verbrauchte Volumen und runden erst am Schluss auf – das ist für den Kunden in aller Regel die günstigere Alternative.

Was bei den heutigen Datenverkehrspreisen im Inland noch vernachlässigbar erscheint, wird spätestens bei der Internetnutzung im Ausland zum Problem. Da kann das MB Datenverkehr nämlich mit mehreren Euro zu Buche schlagen, was nicht selten zu hohen Rechnungen führt, auch wenn Sie etwa nur immer nach Ihren E-Mails schauen oder ein paar Internetseiten aufrufen. Hüten Sie sich im Ausland in jedem Fall davor, größere Datenmengen (etwa App-Downloads, Internetfilmchen oder Musikdateien) über eine Roaming-Verbindung auf Ihr Smartphone oder Ihren Tablet-PC zu laden.

Freitag, 09.12.2011 | 11:01 von Tobias Weidemann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1163507