2111881

Tipp: Mit einem Marker Kabelwirrwarr beseitigen

21.09.2015 | 09:33 Uhr |

Um in einer größeren Sammlung von Netzteilen den Überblick zu behalten, beschriften Sie am besten das Gehäuse mit einem Lackstift.

Kaum ein Bastler-Schreibtisch bleibt vom Wildwuchs der Netzteile verschont: Externe Festplatte, Router, Switches, Telefone, Raspberry Pi – alle diese Kleingeräte brauchen ihre eigene Stromversorgung mit der passenden Ausgangsspannung und mit dem richtigen Stecker.

Wenn sowieso schon eine größere Zahl an Netzteilen ihre Anschlusskabel von der Steckerleiste aus Richtung Schreibtisch ausstrecken, dann spart eine übersichtliche Beschriftung die lästige Suche nach dem richtigen Stromanschluss.

Einen Vermerk, zu welchem Gerät eine Stromversorgung gehört, kann man gut mit einem Lackstift auf dem schwarzen Gehäuse des Netzteils notieren. Silberne Lackstifte sind dabei aufgrund ihrer Deckfähigkeit besser geeignet als weiße. Und wenn ein Lackstift von guter Qualität zum Einsatz kommt, etwa von Edding, Sharpie oder Copic, dann wird der Lack auch nicht so schnell abgewetzt. Wichtig ist in jedem Fall, die Netzteile rechtzeitig zu beschriften, bevor sich ein unübersichtlicher Bestand ansammelt.

Workshop - So verlegen Sie PC-Kabel richtig

0 Kommentare zu diesem Artikel
2111881