696676

Microsoft Paint: Mehr Grafikformate erkennen

Wenn Sie nur einfache Grafikbearbeitungsfunktionen benötigen, reicht das bei Windows mitgelieferte Programm Paint oftmals völlig aus. Allerdings kann es standardmäßig nur BMP-Dateien bearbeiten. Sie möchten jedoch einige zusätzliche Grafikformate nutzen, beispielsweise GIF oder JPG. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Gering

Problem:

Wenn Sie nur einfache Grafikbearbeitungsfunktionen benötigen, reicht das bei Windows mitgelieferte Programm Paint oftmals völlig aus. Allerdings kann es standardmäßig nur BMP-Dateien bearbeiten. Sie möchten jedoch einige zusätzliche Grafikformate nutzen, beispielsweise GIF oder JPG.

Lösung:

Paint kann zwar gleich nach der Windows-Installation wirklich nur BMP-Dateien verarbeiten, doch ändert sich dies, sobald eine Microsoft-Office-Version auf demselben System vorhanden ist. Je nach Umfang der Office-Installation kann Paint zusätzlich auch Formate wie TIF, PCX, GIF und JPG importieren, in den letzten beiden sogar Bilder speichern.

Der Grund: Die von Office installierten Grafikfilter stehen als gemeinsame Komponenten allen Programmen zur Verfügung, die darauf zugreifen können. Dass Paint zu diesen Programmen gehört, hat Microsoft nicht weiter dokumentiert. Nun müssen Sie allerdings nicht eigens ein neues Office erwerben, nur um Paint aufzupäppeln. Eine Komponente einer älteren Office-Version reicht auch aus, beispielsweise Word 95 oder 97. Falls Sie die Anwendung nicht ohnehin besitzen, können Sie sie sicher günstig auf dem Flohmarkt oder von einem Bekannten erwerben.

Sobald sich eine solche Office-Komponente auf Ihrem Rechner befindet, sind Sie berechtigt, das "Microsoft Office Converter Pack" zu installieren (Download hier , 7,3 Megabyte, englischsprachig). Dieses enthält alle derzeit verfügbaren Filter für die Benutzung mit Office, inklusive der nützlichen Grafikfilter. Nach der Installation stehen sie auch in Paint zur Verfügung. Das "Microsoft Office Converter Pack" sorgt nebenbei dafür, dass Sie auch mit einem alten Office-Programm Dokumente öffnen können, die von neueren Versionen stammen.

Nach der Installation der Filter enthält der Dialog "Datei öffnen" von Paint unter "Dateityp" auch die Einträge für JPG- und GIF-Dateien. Damit Sie weitere Bilddateien in der Auswahl angezeigt bekommen, etwa PCX oder TIF, müssen Sie die Option "Alle Dateien" wählen. Über "Alle Bilddateien" zeigt Paint sie nicht an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
696676