765989

Dokumentvorlagen in Word anpassen

17.12.2010 | 11:01 Uhr |

Beim Öffnen eines neuen Dokumentes erstellt Word das neue Blatt immer im gleichen vorgefertigten Format. Mit einem Kniff lässt sich dieses nach Belieben anpassen.

Jedes neue Schreiben, das Sie in Word anlegen, basiert automatisch auf einer Dokumentvorlage. Das gilt für das leere Blatt, das Word direkt nach dem Start zeigt, und auch für Dokumente, die Sie in Word 2003 über einen Klick auf das Symbol „Neues leeres Dokument“ in der Symbolleiste „Standard“ oder mit der Tastenkombination aus [Strg] und [N] erstellen. Alle neuen Texte verwenden automatisch die Dokumentvorlage und übernehmen die Einstellungen daraus. Bis Word 2003 heißt diese wichtige Datei Normal.dot , seit Word 2007 Normal.dotm . Sie finden sie im Verzeichnis „%AppData%\ Microsoft\Vorlagen“ oder unter „%AppData%\ Microsoft\Templates“. Wenn Sie beispielsweise Standard-Schriftart und -größe für alle zukünftig mit Word neu erstellten Schriftstücke ändern möchten, gehen Sie am einfachsten so vor:
 
Schritt 1: Öffnen Sie im Windows-Explorer den Ordner mit der Normal.dot . Nach Rechtsklick auf die Datei sehen Sie im Menü neben der Standardaktion „Neu“ unter anderem auch die Option „Öffnen“. Nach einem Klick auf „Öffnen“ lädt Word die Dokumentvorlage. Das können Sie in der Word -Titelleiste kontrollieren: Dort steht „Normal.dot - Microsoft Word“ oder „Normal - MicrosoftWord“.
 
Schritt 2: Klicken Sie in Word 2003 auf „Format -> Formatvorlagen und Formatierung“. Sie sehen danach rechts im Aufgabenbereich die Liste der Formatvorlagen. Seit Word 2007 gehen Sie auf die Registerkarte „Start“ und klicken auf den kleinen Pfeil rechts neben „Formatvorlagen“. Oder Sie verwenden das entsprechende Tastaturkürzel, indem Sie gleichzeitig die Tasten [Strg], [Alt], [Shift] und [S] drücken. Danach erscheint die Liste der Formatvorlagen in einem eigenen Fenster.
 
Schritt 3: Klicken Sie in der Liste der Formatvorlagen mit der rechten Maustaste auf „Standard“ und im Menü dann normal auf „Ändern“. Unter „Formatierung“ wählen Sie die gewünschte Schriftart und – größe aus – beispielsweise „Arial“ und „12“. Danach schließen Sie die Dokumentvorlage. Word speichert diese Änderungen automatisch. Wenn Sie jetzt einen neuen Text schreiben, erscheint er standardmäßig in der in Schritt 3 eingestellten Schriftart und -größe. Bei früher erstellten Schreiben ändert sich dagegen nichts. In der Dokumentvorlage können Sie natürlich nicht nur die Schriftart anpassen. Seitenränder oder Hintergrundfarbe lassen sich ebenso ändern wie Tabulatoren. Auch die über „Ansicht“ gewählte Darstellung des Dokuments, etwa „Seitenlayout“, „Weblayout“, „Gliederung“ oder auch Zoomfaktor, können Sie als Standardvorgabe für alle neuen Dokumente speichern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
765989