1675476

Mehr Farbe für Ordner im Windows-Explorer

26.09.2013 | 14:34 Uhr |

Die Ordner im Windows-Explorer sehen eher langweilig aus. Mit den Tools Iconsextract und Folderico bringen Sie Farbe ins Spiel.

Außer für spezielle Ordner wie Bibliotheken, Downloads oder Eigene Bilder gibt es nur ein Icon-Einheitsgelb. Unterschiedliche Farben und Symbole würden für mehr Übersicht sorgen. Das Aussehen für einige Ordner, etwa die Standardsymbole für geöffnete und geschlossene Ordner, können Sie über den Windows Registrierungs-Editor ändern.

So legen Sie Ersatzsymbole fest: Drücken Sie die Tastenkombination Win-R, geben Sie regedit ein, und klicken Sie auf „OK“. Gehen Sie in der Registry auf den Schlüssel „Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer“.

Mithilfe des kostenlosen Tools Folderico können Sie das Aussehen von Ordnern im Windows-Explorer bequem per Mausklick ändern.
Vergrößern Mithilfe des kostenlosen Tools Folderico können Sie das Aussehen von Ordnern im Windows-Explorer bequem per Mausklick ändern.

Wenn der Schlüssel „Shell Icons“ hier noch nicht vorhanden ist, klicken Sie im linken Bereich des Fensters mit der rechten Maustaste auf „Explorer“ und wählen im Menü „Neu ➞ Schlüssel“. Tippen Sie den neuen Namen Shell Icons ein – mit einem Lerzeichen nach „Shell“. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste in den rechten Bereich des Fensters. Wählen Sie im Kontextmenü „Neu ➞ Zeichenfolge“. Als Namen für die neue Zeichenfolge geben Sie eine Nummer ein. „3“ steht für einen geschlossenen Ordner, „4“ für einen geöffneten Ordner. Die Werte für andere Ordner entnehmen Sie der nebenstehenden Tabelle. Die Zeichenfolge selbst enthält Pfad und Dateinamen der neuen Icon-Ressource, etwa einer DLL- oder ICO-Datei. „imageres.dll,-184“ beispielsweise steht für ein geöffnetes Ordnersymbol mit einem blauen Pfeil nach unten.

Die Dateimanager-Lieblinge der PC-WELT-User

Ein Gratis-Tool hilft weiter: Die Ordnungsnummer der Icons finden Sie am schnellsten über das kostenlose Tool Iconsextract heraus. Damit lassen sich auch Icons aus EXE-Dateien und DLLs extrahieren. Geben Sie dann in der Registry den kompletten Pfad zu der gewünschten ICO-Datei an. Die neu festgelegten Icons zeigt der Windows-Explorer an, nachdem Sie die Ansicht über die F5-Taste aktualisiert haben. Sollte das nicht funktionieren, starten Sie Windows neu oder beenden Sie den Explorer über den Taskmanger (Tastenkombination Strg-Shift-Esc), und starten Sie ihn wieder über „Datei ➞ Neuer Task (Ausführen)“. Bei Windows 7 können Sie das für private Nutzung kostenlose Programm Folderico nutzen. Nach der Installation finden Sie im Kontextmenü von Ordnern den Eintrag „Symbol ändern“. Darüber wählen Sie das gewünschte Icon für diesen Ordner aus. Es stehen allerdings nur Icons in unterschiedlichen Farben zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1675476