701546

Ruckelige TV-Aufnahmen reparieren

11.03.2009 | 09:33 Uhr |

Ihr Rechner dient dank DVB-Stick oder -Karte auch als Videorecorder. Doch kommt es vor, dass die TV-Aufnahme beim Abspielen ruckelt.

Tipp: Das liegt oft an Fehlern im aufgezeichneten MPEG-Stream, wie sie gerne bei Fernsehaufzeichnungen auftreten. Viele davon lassen sich durch einfaches Demuxen und anschließendes Muxen beheben: Sie trennen also die Video- von der Tonspur und eventuell weiteren vorhandenen Streams wie dem Teletext und fügen dann den Video- und den Audio-Stream wieder zusammen. Zuvor vorhandene Fehler sollten nun verschwunden sein.

Die Freeware Project X schafft Abhilfe
Vergrößern Die Freeware Project X schafft Abhilfe
© 2014

Schritt 1: Demuxen Sie mit der Software Project X . Installieren Sie zunächst Java Runtime , und entpacken Sie anschließend Project X .

Schritt 2: Starten Sie Project X über die Datei ProjectX-v0.90.04.00.b25-2008- 0928.jar. Stellen Sie unter „Language“ die Bedienerführung auf Deutsch um. Das defekte Video laden Sie über „Datei, Hinzufügen“ und zerlegen es mit „Quickstart“. Den Video- und den Audio-Stream finden Sie danach im selben Verzeichnis wie das Ausgangsvideo.

Schritt 3: Fügen Sie nun die beiden Streams mit dem Tool Imago MPEG Muxer wieder zusammen. Die englischsprachige Freeware ist nach dem Entpacken sofort lauffähig. Über „Select Video Source“ wählen Sie die Videospur aus. Das Tool findet die Tonspur im selben Ordner automatisch. Bestimmen Sie ein Ausgabeverzeichnis, und starten Sie den Vorgang mit „Multiplex“.

Java Runtime 6 Update 10 : Laufzeitumgebung für Windows 2000, XP und Vista, gratis-download
Project X 0.90.04.00.b25 : gratis-downloads
Imago MPEG Muxer 1.1 : Englischsprachige Freeware für alle Windows

0 Kommentare zu diesem Artikel
701546