686822

Maximales RAM für Ihre Programme

Sie arbeiten oft mit vielen Programmen gleichzeitig. Um den Arbeitsspeicher nicht über Gebühr zu belasten, schließen Sie stets die Anwendungen, die Sie nicht brauchen. Doch nach einiger Zeit laufen dieselben Anwendungen, erneut gestartet, langsamer als zum Zeitpunkt des ersten Starts. Wird eine Anwendung geschlossen, sollte sie den zuvor belegten Arbeitsspeicher wieder freigeben. PC-WELT zeigt Ihnen wie es funktioniert.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand

Niedrig

Problem:

Sie arbeiten oft mit vielen Programmen gleichzeitig. Um den Arbeitsspeicher nicht über Gebühr zu belasten, schließen Sie stets die Anwendungen, die Sie nicht brauchen. Doch nach einiger Zeit laufen dieselben Anwendungen, erneut gestartet, langsamer als zum Zeitpunkt des ersten Starts.

Lösung:

Wird eine Anwendung geschlossen, sollte sie den zuvor belegten Arbeitsspeicher wieder freigeben. Soweit die Theorie. Die Praxis zeigt aber, dass die meisten Anwendungen danach weiterhin kleine Teile des RAMs besetzt halten. Wenn Sie dieselbe Software mehrmals öffnen und schließen, vergrößert sich dieser blockierte RAM-Bereich sogar. Im Lauf eines Arbeitstages sind das locker einige MB.

Mit der englischsprachigen Shareware :Cacheman entfernen Sie nicht mehr benötigte Programmrelikte aus dem Arbeitsspeicher: Klicken Sie in der rechten Spalte auf "Settings, RAM“ und anschließend auf "Recover memory now“. Cacheman prüft, was die aktiven Programme wirklich benötigen, räumt das RAM auf und zeigt die gewonnene Kapazität im Abschnitt "Status“ an

Tipp:

Sie wollen wissen, ob Sie Ihrem System zusätzlichen Arbeitsspeicher spendieren sollen? Dann wechseln Sie in "Info, Overview“. Cacheman zeigt Ihnen unter "Physical memory“ die niedrigste ("Lowest Usage“) und die höchste Speicherbelegung ("Highest Usage“) seit dem Einschalten des PCs. Stellen Sie fest, dass Sie regelmäßig Ihren ganzen installierten Arbeitsspeicher ausnutzen, lohnt eine Aufrüstaktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
686822