709886

So prüfen Sie, ob eine Mailadresse existiert

09.02.2010 | 11:00 Uhr |

Sie wollen eine Mail verschicken, haben aber nicht die genaue Adresse zur Hand. Sie suchen nach einer Möglichkeit, wie Sie die Gültigkeit der Mailadresse überprüfen können, bevor Sie Ihre Mail absenden.

Anforderung:

Fortgeschritteneri

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Wenn Sie den Domain-Namen nicht genau wissen, können Sie auf der Kommandozeile mit dem Befehl

nslookup -q=mx [Domäne]

prüfen, ob für diese Adresse ein Mailserver zuständig ist. „[Domäne]“ ersetzen Sie durch einen Domain-Namen, etwa „pcwelt.de“. Wenn im Ergebnis hinter „mail exchanger=“ mindestens eine Adresse auftaucht, ist ein Mailserver vorhanden. Ob auf dem Mailserver ein bestimmtes Postfach und ein bestimmter Benutzer tatsächlich auch existieren, ist nicht ganz so einfach festzustellen. Für die komfortable Prüfung können Sie beispielweise unseren Mail-Check oder Verify Email Address verwenden. Sie können aber auch die Kommandozeile benutzen:

telnet [mail.server.de] 25
helo hi
mail from: [Ihre Mailadresse]
rcpt to: [Zu prüfende Maildresse]
quit

Tragen Sie für die Werte in eckigen Klammern die entsprechenden Adressen ein. Bestätigen Sie jede Zeile mit [Return]. Nach „rcpt to:“ gibt der Server beispielsweise „mailbox unavailable“ zurück, wenn die Adresse nicht vorhanden ist. „Recipient ok“ erscheint, wenn der Benutzer bekannt ist. Die genauen Rückgabewerte hängen vom Mailserver ab und können auch anders lauten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
709886