1064758

Schreibstil verbessern dank Word-Funktion

08.08.2011 | 10:23 Uhr |

Beim Schreiben gilt: Lieber kurz und verständlich als lang und verworren. Leicht gesagt, aber oft schwer umzusetzen. Dabei kann Ihnen Word selbst beim Schreiben helfen.

Word leistet da mit seiner „Lesbarkeitsstatistik“ Hilfestellung. Allerdings muss diese Funktion erst aktiviert werden, denn von Haus aus spart sich Word 2010 die Kontrolle Ihres Schreibstils.

Über „Datei, Optionen“ lassen sich in Word die Einstellungen zur Lesbarkeitsstatistik im Bereich der Rechtschreib- und Grammatikprüfung vornehmen. Setzen Sie mit einem Mausklick einen Haken vor „Lesbarkeitsstatistik anzeigen“.
Vergrößern Über „Datei, Optionen“ lassen sich in Word die Einstellungen zur Lesbarkeitsstatistik im Bereich der Rechtschreib- und Grammatikprüfung vornehmen. Setzen Sie mit einem Mausklick einen Haken vor „Lesbarkeitsstatistik anzeigen“.

Lesbarkeitsstatistik einschalten:
Um mit Word die durchschnittliche Länge von Wörtern, Sätzen und Absätzen zu überprüfen, klicken Sie im Menüband auf das Register „Datei“ und dann auf „Optionen“. Im geöffneten Fenster „Word-Optionen“ klicken Sie nun in der Navigationsspalte auf „Dokumentprüfung“. Danach setzen Sie in der Rubrik „Beim Korrigieren der Rechtschreibung und Grammatik in Word“ mit einem Klick auf „Lesbarkeitsstatistik anzeigen“ ein Häkchen in das Kästchen davor und schließen das Fenster mit „OK“.

Praktische Tipps für komplexe Word-Texte

Lesbarkeit überprüfen:
Um die Lesbarkeit eines Textes zu überprüfen, starten Sie einfach die Rechtschreibprüfung – entweder im Menüband „Überprüfen“ mit einem Klick auf „Rechtschreibung und Grammatik“ oder noch schneller mit einem Druck der Taste F7. Nach dem Prüflauf von Rechtschreibung und Grammatik erscheint die Lesbarkeitsstatistik Ihres Textes.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1064758