1956687

Calc-Tabellen per Makro exportieren

03.07.2014 | 14:34 Uhr |

Sogar Libre Office Calc-Tabellen lassen sich für eine Webseite in benutzerdefiniertes HTML exportieren. Wir stellen Ihnen dafür ein spezialisiertes PC-WELT-Makro vor.

Diese Programme brauchen Sie: PC-WELT-Calc-HTML-Export , gratis, Makro für Libre Office oder Open Office; Libre Office4.2.0.4 , gratis, für Windows XP, Vista, 7 und 8; Java-Laufzeitumgebung 7 Update 51 ,  für Windows XP, Vista, 7 und 8
 
Libre Office beziehungsweise Open Office besitzen zwar eine HTML-Exportfunktion, aber diese eignet sich nur in seltenen Fällen für die Datenübernahme auf eine Webseite. Zudem ist der produzierte HTML-Code mit zahlreichen überflüssigen Bestandteilen versehen, die man eher nicht in einer öffentlich zugänglichen Webseite haben will.
 
Wenn es darum geht, die Daten aus einer Calc-Tabelle in eine oder mehrere Webseiten zu verwandeln, hilft aber ein Makro weiter. Auf pcwelt.de finden Sie die Datei PC-WELT-Calc-HTML-Export.ods, die eine Beispieltabelle und ein Beispielmakro enthält. Die Tabelle enthält Adressen, es könnte sich aber auch um eine Liste mit Produkten oder anderem tabellarisch darstellbaren Material handeln. Bei einem standardmäßigen HTML-Export würde die Tabelle unter Beibehaltung der Formatierungen in etwa so dargestellt werden wie sie auch Calc anzeigt. Die Aufgabe des Makros liegt darin, die horizontalen Spalten in einzelne, vertikale Tabellenblöcke aufzulösen. Das ist auf einer Webseite leichter lesbar. Alternativ lassen sich per Makro auch für jede Zeile einzelne HTML-Dateien erzeugen und zusätzlich eine Index-Seite, über die man per Mausklick zu den einzelnen Seiten gelangt.
 
Probieren Sie es einfach aus. Kopieren Sie PC-WELT-Calc-HTML-Export.ods auf die Festplatte und öffnen Sie die Datei in Libre Office. Markieren Sie alle Zellen, die Text enthalten. Klicken Sie dann in der Symbolleiste auf „HTML-Export“. Im Verzeichnis, in dem auch die ODS-Datei liegt, finden Sie danach die Datei TestExport.html, die Sie per Doppelklick im Browser öffnen. Sie enthält eine Tabelle mit allen Einträgen aus der Calc-Datei, jede Adresse ist in einem eigenen Block untergebracht. Außerdem hat das Makro die Datei Index.html mit einer Übersichtsseite und die Dateien 1.html bis 6.html erzeugt – für jede Adresse eine eigene Datei.
 
Makro anpassen: Sie können sich den Inhalt des Makros über „Extras > Makros > Makros verwalten > LibreOffice Basic“ ansehen. Das Makro enthält eine Besonderheit, die auf die Beispieltabelle zugeschnitten ist. Die Spalten „Vorname“ und „Name“ fasst es in der Funktion „getTableRow“ zu einer einzelnen Tabellenzelle hinter „Name“ zusammen. Ansonsten ist das Beispiel universell anwendbar. Für den Einsatz auf einer Website sollten Sie aber wenigstens die Definitionen beispielsweise hinter „strHTMLBegin“ ändern. Diese legen den Beginn des HTML-Grundgerüsts mit Titel und Angaben zur Zeichenkodierung fest. Abhängig vom Einsatzzweck sind wahrscheinlich weitere Änderungen nötig. Das Makro zeigt jedoch prinzipiell, wie sich die einzelnen Werte in einer Calc-Tabelle auslesen und in einen HTML-Datei einbauen lassen.
 
Hinweis: Sollte sich das Makro nicht wie beschrieben starten lassen, gehen Sie auf „Extras -> Optionen“ und dann unter „LibreOffice“ auf „Sicherheit“. Klicken Sie auf „Makrosicherheit“ und stellen Sie die Option „Mittel“ ein. Wenn Sie eine Fehlermeldung bezüglich einer fehlenden Java-Laufzeitumgebung erhalten, installieren Sie diese. Danach gehen Sie in Libre Office auf „Extras -> Optionen“ und unter „LibreOffice“ auf „Erweitert“. Setzen Sie ein Häkchen vor „Eine Java-Laufzeitumgebung verwenden“, wählen Sie diese darunter aus und klicken Sie auf „OK“. Starten Sie dann Libre Office neu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1956687