1570209

Unterschiede zwischen PCL- und GDI-Druckern

03.10.2012 | 10:01 Uhr |

Haben Sie eine Frage an PC-WELT? Schicken Sie uns eine E-Mail an leserbrief@pcwelt.de oder schreiben Sie auf www.facebook.com/pcwelt.

Problem: Ich würde gerne wissen, was der Unterschied zwischen PCL- und GDI-Druckern ist und was Sie empfehlen?

Antwort: Bei GDI-Druckern (Graphic Device Interface) wird der Ausdruck vom Betriebssystem berechnet und dann als komplette Grafik an den Drucker gesendet. Die gesamte Rechenlast für die Erstellung der Grafik liegt somit beim PC. Darum sind GDI-Drucker in der Anschaffung auch günstiger als PCL-Drucker (Printer Command Language). Die meisten GDI-Drucker funktionieren jedoch auch nur mit Windows, aber nicht mit Linux. Für den PCL-Drucker übersetzt das Betriebssystem den Ausdruck in die Beschreibungssprache PCL und sendet die Kommandos an den Drucker. Erst dieser berechnet die nötige Grafik. Die Hauptrechenlast liegt hier beim Drucker. Für solche Geräte gibt es eine bessere Treiberunterstützung und sie laufen meist auch unter Linux und Mac OS. Allerdings sind diese Geräte zum Teil wesentlich teurer als GDI-Drucker.

Tinte oder Laser: Den richtigen Drucker finden

0 Kommentare zu diesem Artikel
1570209