15.06.2011, 10:20

Walter Kainz

Leser fragen, PC-WELT antwortet

Darf man geliehene E-Books drucken?

©©iStockphoto.com/Christoph Hähnel

Geliehene E-Books kann man solange lesen bis die Leihfrist abläuft und sich das Buch nicht mehr öffnen lässt. Sparfüchse drucken die Bücher einfach aus. Doch darf man das?
Problem:
Ich leihe mir aus der Stadtbibliothek gerne E-Books aus. Die gibt’s in einem geschützten PDF-Format. Nach Ablauf der Leihfrist sollen sich die Dateien nicht mehr anzeigen lassen. Tatsächlich lassen sie sich aber einfach ausdrucken. Wenn ich statt eines Papier-Druckers einen PDF-Drucker wähle, erhalte ich ein neues PDF ohne jedes Verfallsdatum. Verstoße ich dann gegen das Urheberrechtsgesetz?
Lösung:

Das Kopieren von digitalen Dateien ist unter anderem dann verboten, wenn man einen Kopierschutz umgeht. Da im beschriebenen Fall kein Kopierschutz vorliegt, verstößt man soweit nicht gegen das Urheberrechtsgesetz. Doch dürfte eine eigenmächtige Verlängerung der Leihfrist gegen die Bestimmungen der Bibliothek verstoßen.
Kommentare zu diesem Artikel (5)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

857332
Content Management by InterRed