Such-Tricks

Personalisierten Google-Suchfilter abschalten

Mittwoch, 30.11.2011 | 10:44 von Verschiedene PC-WELT-Redakteure
Fotostrecke Google-Suchfilter abschalten
© iStockphoto.com/alija
Seit 2009 begrenzt Google die angezeigten Suchergebnisse auf das, was Google selbst für Sie geeignet hält. Ein neutrale Suche gibt es also nicht mehr. So geht's trotzdem.
Die Suchmaschine Google ist dafür bekannt ihre Ergebnisse je nach Rechner zu variieren. So erscheinen beispielsweise bei Freunden andere Ergebnisse, obwohl man das gleiche Suchwort eingibt. Aber woran liegt das? Und kann man das abstellen?

Lösung: Google hat im April 2009 die „personalisierte Suche“ eingeführt. Die Suchmaschine merkt sich im sogenannten „Webprotokoll“, wonach Sie suchen und welche Seiten Sie aufrufen. So erkennt Google Vorlieben und passt die Suchergebnisse entsprechend an. Bis vor kurzem konnte man über eine Internetseite diese Funktion deaktivieren. Zurzeit geht das nur über Tricks in der Adresszeile oder über Cookie-Einstellungen.


„Personalisierte Suche“ von Google deaktivieren

Eine Möglichkeit besteht darin, die Annahme von Google-Cookies im Internet-Browser zu verweigern. Das geht etwa beim Firefox über „Firefox ➞ Einstellungen ➞ Einstellungen ➞ Datenschutz ➞ Cookies akzeptieren ➞ Ausnahmen“. Fügen Sie dort www.google.de hinzu. Nachteil: Sie können sich bei keinem Google-Dienst mehr anmelden. Alternative: Wenn Sie nur ab und zu das ungefilterte Suchergebnis sehen wollen, nutzen Sie das „ Bookmarklet “. Ziehen Sie dort mit der Maus den Text „Turn off Google personalization“ auf die Lesezeichen-Symbolleiste (einblenden über: „Firefox -> Einstellungen“). Ein Klick auf das neue Lesezeichen bereinigt eine bereits gestartete Suche.

Mittwoch, 30.11.2011 | 10:44 von Verschiedene PC-WELT-Redakteure
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1144810