806282

Unnötige Systemdienste deaktivieren

14.03.2011 | 11:01 Uhr

Systemdienste können wichtige Windows-Bestandteile, aber auch unnütze Ressourcenfresser sein. Überflüssige Dienste sollte man daher finden und abschalten.

Besonders lästig ist es, wenn ein unnötiger Systemdienst den Windows- Start übermäßig lange blockiert. Die Ursachen dafür können zwar unterschiedlich sein, für die Beseitigung des Problems gibt es aber eine allgemeingültige Methode: Deaktivieren Sie alle Systemdienste, die Sie und Ihr Windows nicht braucht. Mit dem Programm PC-WELT-Services können Sie die Dienste-Konfiguration bei Windows XP, Vista und 7 abspecken.
 
PC-WELT-Services starten: Entpacken Sie das Programmarchiv zunächst in einen beliebigen Ordner, und führen Sie die Programmdatei aus. Das Programm benötigt .NET Framework 3.5 oder höher, um zu funktionieren. PC-WELT-Services bietet Ihnen zwei vordefinierte Dienste- Konfigurationen an. Neben den „Standard- Einstellungen“ können Sie „von PC WELT empfohlene Einstellungen“ wählen. Dann werden alle Dienste abgeschaltet, die man üblicherweise nicht benötigt.
 
Konfiguration setzen: Nachdem Sie eine Option aktiviert haben, erscheinen die Konfigurations- Details mit den jeweiligen Einstellungen in einer Liste darunter. Falls Sie wissen möchten, was ein bestimmter Systemdienst bewirkt, klicken Sie in dieser Liste einfach auf den verknüpften Dienstnamen. Dadurch öffnen Sie eine Beschreibung dazu in der PCWELT-Bibliothek auf der Internetseite www.pcwelt-wiki.de .
 
Um die neuen Einstellungen zu nutzen, klicken Sie auf „Auswahl übernehmen“. Beim ersten Durchlauf wird Ihre aktuelle Dienste- Konfiguration gesichert, damit Sie die Einstellungen später – wenn nötig – über die anfangs deaktivierten Optionen „Letzte Dienste-Konfiguration wiederherstellen“ oder „Anfangs- Konfiguration wiederherstellen“ zurücksetzen können. Ist die Konfiguration abgeschlossen, starten Sie den PC neu, damit alle Änderungen greifen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
806282