1769982

Laufwerksgeräusche reduzieren

17.02.2014 | 14:23 Uhr |

Für den Fall, dass Ihr Laufwerk zu viel Krach machen sollte, können Sie dies mit dem Tool HDD Scan ganz leicht ändern.

Ferromagnetische Festplatten arbeiten mit beweglichen Teilen. Die Datenscheiben lässt ein Spindelmotor mit mehreren tausend Umdrehungen pro Minute rotieren, während Schreib-Lese-Köpfe über die Scheiben flitzen. Dies sorgt dann – je nach Modell – für ein mehr oder weniger störendes Hintergrundgeräusch.

Die meisten Festplattenhersteller erlauben über die Laufwerks-Firmware den Zugriff auf eine Funktion, mit der sich das Betriebsgeräusch reduzieren lässt: das Automatic Acoustic Management (AAM).

Eine leisere Festplatte bekommen Sie allerdings nicht umsonst. Denn je mehr Sie das AAM manipulieren, desto stärker wirkt sich das wiederum auf die Zugriffszeit des Laufwerkes aus.

So ändern Sie die AAM-Einstellung: Starten Sie HDD Scan . Wählen Sie danach ganz oben unter „Select Drive“ die Festplatte aus, deren Lärmpegel Sie reduzieren wollen. Öffnen Sie per Rechtsklick auf das runde blaue Symbol rechts neben der Laufwerksauswahl das Funktionsmenü. Rufen Sie dort „Features, IDE Features“ auf. Im sich öffnenden Fenster finden Sie die AAM-Funktion gleich links oben. Erlaubt der Festplattenhersteller die manuelle Einstellung, leuchtet rechts neben dem Automatic Acoustic Management ein grünes Licht und der Status steht auf „On“. Sie können jetzt die Änderungen machen, indem Sie den Schieberegler nach links verschieben. Bestätigen Sie noch mit einem Rechtsklick auf „Set“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1769982