2226890

Perfekte Konzertfotos aufnehmen

19.10.2016 | 15:10 Uhr |

Für ein Andenken an ein besuchtes Konzert Ihres Lieblingskünstlers sollten Sie Bilder mit den richtigen Einstellungen schießen.

Konzertkarten bekannter Künstler kosten gerne 80 Euro und mehr. Damit sie auch nach der Show noch Andenken haben, nehmen viele Konzertbesucher ihre Kamera mit, um Fotos und Videos aufzunehmen. Der Vorteil von Digitalkameras gegenüber Smartphones ist hier, dass erstere über ein optisches Zoom verfügen, mit dem Sie auch von weiter entfernten Plätzen auf die Bühne heranfahren können.

Die beliebtesten Gratis-Bildbetrachter zum Download

Wählen Sie zum Auslösen am besten eine Konzertphase mit möglichst gleichbleibendem Licht. Bei Aufnahmen während einer grellen Lichtshow kann der Belichtungsmesser der Kamera den ständig wechselnden Scheinwerfern nicht folgen, und die Belichtung geht mit ziemlicher Sicherheit schief. Überhaupt verlangen Konzertbilder eine längere Belichtungszeit, die sehr schnell zu Wacklern führen kann. Erhöhen Sie deshalb die Lichtempfindlichkeit,­um­dem­etwas entgegenzuwirken. Behalten Sie dabei jedoch das Bildrauschen im Auge. Experimentieren Sie zudem mit Belichtungsreihen, falls Ihre Kamera dies zulässt, und nehmen Sie dafür bitte unbedingt eine zweite Speicherkarte mit!

55 geniale Gratis-Foto-Tools für Profis

Auf den Blitz können Sie bei Konzerten übrigens komplett verzichten – hier erhellen Sie im Zweifelsfall lediglich den Hinterkopf Ihres Vordermannes, der dann scharfgestellt wird, während die Bühne unscharf bleibt.

Grundsätzlich bleibt natürlich die Überlegung, ob Sie nicht lieber das Konzert live genießen sollten, anstatt es lediglich durch ein Mini-Display zu erleben und eventuell Ihren Hintermann mit Ihrer ständigen Filmerei zu nerven.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2226890