718722

Kontextmenü: Größe aller Dateien eines Typs anzeigen

05.08.2003 | 10:43 Uhr |

Bei den zahlreichen, unterschiedlichen Dateien in einem Verzeichnis interessiert Sie die Gesamtgröße aller Dateien eines bestimmten Typs. Der Windows-Explorer zeigt zwar in seiner Statusleiste am unteren Rand den berechneten Platzbedarf aller markierten Dateien an. Allerdings bietet er keine Option, im geöffneten Ordner alle Dateien eines Typs automatisch zu markieren. Den Windows-Explorer dazu zu bringen, den Platzbedarf bestimmter Dateitypen in einem Ordner anzuzeigen, ist etwas mühsam. PC-WELT erklärt Ihnen, wie Sie das Problem allerdings dennoch lösen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Bei den zahlreichen, unterschiedlichen Dateien in einem Verzeichnis interessiert Sie die Gesamtgröße aller Dateien eines bestimmten Typs. Der Windows-Explorer (Windows 98, ME, 2000, XP) zeigt zwar in seiner Statusleiste am unteren Rand den berechneten Platzbedarf aller markierten Dateien an. Allerdings bietet er keine Option, im geöffneten Ordner alle Dateien eines Typs automatisch zu markieren.

Lösung:

Den Windows-Explorer dazu zu bringen, den Platzbedarf bestimmter Dateitypen in einem Ordner anzuzeigen, ist etwas mühsam. Ein Beispiel: Wie viel Platz belegen alle JPG-Dateien im gerade geöffneten Ordner?

Ohne Hilfsmittel verrät es der Windows-Explorer so: Stellen Sie in der Explorer-Menüleiste unter "Ansicht" die Dateidarstellung auf "Details" um, und klicken Sie in der tabellarischen Auflistung der Dateien im Explorer-Fenster auf die Titelzeile "Typ". Jetzt stehen die Dateien nach ihrem Format geordnet untereinander. Markieren Sie alle JPGs im Verzeichnis, indem Sie die erste JPG-Datei und dann bei gedrückter <Shift>-Taste die letzte in der Liste anklicken. In der Statusleiste steht jetzt die Gesamtgröße aller gewählten JPGs im geöffneten Ordner.

Komfortabler erledigt diese Aufgabe das PC-WELT Script TYPESIZE.JS . Es legt den neuen Eintrag "Größe dieser Dateitypen" im Kontextmenü aller Dateien an. Wenn Sie dann einen bestimmten Dateityp mit der rechten Maustaste anklicken und den neuen Menüpunkt aufrufen, berechnet das Script, wie viele Dateien des Typs im aktuellen Ordner zu finden sind und wie viel Platz sie dort insgesamt beanspruchen.

Zur Installation kopieren Sie die Scriptdatei TYPESIZE.JS in ein beliebiges Verzeichnis, etwa nach C:\Windows. Danach klicken Sie doppelt auf TYPESIZE.JS. Das Script legt selbständig alle benötigten Registry-Einträge an und taucht danach sofort im Kontextmenü auf. Ein Neustart des Systems ist dabei nicht nötig.

So probieren Sie die nachgerüstete Funktion aus: Öffnen Sie im Windows-Explorer einen beliebigen Ordner, der verschiedene Dateitypen enthält. Klicken Sie eine Datei mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie den neuen Kontextmenüpunkt "Größe dieser Dateitypen". Daraufhin zeigt ein Meldungsfenster an, wie viel Dateien vom gewählten Typ - etwa JPG - in dem Verzeichnis liegen, und berechnet die Gesamtgröße in Byte, Kilobyte (auf zwei Nachkommastellen gerundet) und Megabyte (auf eine Stelle hinter dem Komma gerundet).

Löschen oder verschieben Sie die installierte Scriptdatei nicht, denn der Menüpunkt sucht nach dem Script an dem Ort, von dem aus Sie es installiert haben. Für den Fall, dass Sie TYPESIZE.JS nicht mehr benötigen, ist eine De-Installations-Routine integriert: Ein Doppelklick auf das Script entfernt die angelegten Registry-Einträge. Sollten Sie TYPESIZE.JS versehentlich gelöscht haben, ohne es vorher zu de-installieren, besorgen Sie sich einfach noch mal die Scriptdatei von unserem Downloadserver - ein Doppelklick darauf, und weg sind die Einträge.

Übrigens:

Die Datei-Endung JS steht für J-Script, einen von Microsoft entwickelten Dialekt der weit verbreiteten Scriptsprache Javascript. Der ab Windows 98 standardmäßig installierte Scripting Host bewirkt, dass Sie die JS-Datei wie eine gewöhnliche Programmdatei per Doppelklick ausführen können.

Download von Typesize.JS

0 Kommentare zu diesem Artikel
718722