716984

Kommandozeile Umgebungsvariablen finden

Ein Programm benötigt eine bestimmte Umgebungsvariable. Sie möchten vor dem Aufruf des Programms wissen, ob diese Variable gesetzt ist - und falls ja, welchen Wert sie enthält. PC-WELT erklärt Ihnen, wie Sie sich eine alphabetische Liste aller gesetzten Variablen und Werte anzeigen lassen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Ein Programm benötigt eine bestimmte Umgebungsvariable. Sie möchten vor dem Aufruf des Programms wissen, ob diese Variable gesetzt ist - und falls ja, welchen Wert sie enthält.

Lösung:

Mit dem Befehl "Set" ohne Parameter in der Eingabeaufforderung erhalten Sie eine alphabetische Liste aller gesetzten Variablen und Werte. Sind nur wenige Umgebungsvariablen vorhanden, genügt diese Übersicht schon. Ungünstig ist das Kommando aber bei Windows NT 4, 2000 und XP. Die große Menge gesetzter Variablen macht die Liste unübersichtlich. Sie können hier mit einem verknüpften Kommando gezielt die Variable und deren Wert ausfindig machen:

set | find /i "windir"

Dieses Beispiel filtert die komplette, mehrzeilige Ausgabe von "set" mit einem zusätzlichen "find" und zeigt nur solche Zeilen an, die die Zeichenkette in Anführungszeichen enthalten. Der Parameter /i sorgt dafür, dass die Groß- und Kleinschreibung bei der Suche nach der Zeichenkette keine Rolle spielt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
716984