2172679

Klemmende SD-Karten - Klebeband hilft aus

10.02.2016 | 13:05 Uhr |

Wenn die SD-Karte auf Nimmerwiedersehen im Slot verschwindet, hilft oft nur die Pinzette. Oder aber Klebeband.

Funktioniert die Federmechanik in Slots für SD-Karten nicht mehr, dann wird es schwierig, eine SD-oder Micro-SD-Karte aus einem Gerät zu entfernen. Die meisten Ein-Platinen-Computer und Mini-PCs haben sowieso keine Federmechanik in den Slots, damit die Karte nicht versehentlich während des Betriebs ausgeworfen wird.

Bleibt eine Karte im Slot stecken oder falls der Schlitz zu tief im Gehäuse versenkt ist, so hilft oft nur noch eine Pinzette weiter, um die Karte am Rand zu fassen zu bekommen.

Die lästige Fummelei und Suche nach einer geeigneten Pinzette muss nicht sein, wenn die verwendeten Karten zuerst mit einem Stück Klebeband präpariert werden. Schneiden Sie ein Stück Klebefilm oder Isolierband auf eine Länge von etwa vier Zentimeter zu und auf eine Breite, die in etwa jener der SD-oder Micro-SD-Karte entspricht. Das zurechtgeschnittene Stück kleben Sie dann gefaltet über die Karte, so dass am hinteren Ende eine Lasche entsteht, an der Sie die Speicherkarte bequem aus dem Slot ziehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Hacks - Technik zum Selbermachen?

Raspberry Pi erfreut sich gerade unter Bastlern einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit der 35-Euro-Platine lassen sich viele spannende Projekte realisieren. Vom Mediacenter, Netzwerkspeicher, Fotomaschine bis hin zum Überwachungssystem ist alles möglich. Dieser Bereich ist aber nicht nur dem Raspberry Pi gewidmet, sondern bietet auch viele Tipps, Tricks und Anleitungen für andere spannende Bastelprojekte.

2172679