2213261

Java-Updates ohne die störende Ask-Toolbar & Co.

11.08.2016 | 09:35 Uhr |

Sorgen Sie dafür, dass bei Java-Updates keine ungewollte Software von Drittherstellern mitinstalliert wird.

Software-Hersteller Oracle ließ sich in den vergangenen Jahren die Java-Updates gerne von Fremdfirmen sponsern. Ein regelmäßiger Kunde war dabei der Suchmaschinenbetreiber Ask.com, der in die Installationsroutine der Updates seine Toolbar integrierte. Passte man nicht auf, so fand man nach Abschluss des Setup die in den meisten Fällen unerwünschte Werkzeugleiste in seinem Browser vor.

Vollautomatisches Java-Update ohne Nerverei

Mittlerweile hat Oracle reagiert. Seit dem Update 65 für Java 7 und dem Update 11 für Java 8 existiert im Java Control Panel eine  Option, um die Anzeige der Angebote von Fremdfirmen abzuschalten. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung von Windows, und klicken Sie auf das Icon „Java“. In der Kategorieansicht finden Sie es unter „Programme“. Wechseln Sie zum Register „Erweitert“, und scrollen Sie ganz nach unten. Dort finden Sie die Option „Sponsorenangebote während der Installation oder Aktualisierung von Java unterdrücken“. Setzen Sie hier ein Häkchen davor, und bestätigen Sie die Einstellung mit „OK“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2213261