Notfall-Hilfe

Was tun, wenn der PC gekapert wurde?

Montag, 12.12.2011 | 10:35 von Christian Löbering
Bildergalerie öffnen Infektionen richtig behandeln
© iStockphoto/drxy
Wenn sich ein Schädling auf Ihren PC eingeschlichen hat, ist schnelles Handeln gefragt. Wir geben Rat zu Infektionen, gehackten Accounts und den Rettungsmaßnahmen.
Hat sich ein Virus auf Ihrem PC eingenistet, informieren Sie sich umgehend im Internet über dessen Schadfunktion („Payload“) . Handelt es sich etwa um einen allgemeinen Virus oder ein Spionageprogramm, reicht häufig das Löschen.

Ist das Ergebnis Ihrer Recherche jedoch eher unklar oder stellt sich gar heraus, dass Sie sich einen Schädling der üblen Sorte eingefangen haben – etwa „Zeus“, „TLD4“ oder „Conficker“, können Sie Ihrem PC eigentlich nie wieder vertrauen. Da hilft nur ein harter Schnitt: formatieren und neu installieren. Ihre Benutzerdateien – Texte, Musik, Videos, Bilder, Favoriten, Kontaktdaten und E-Mail-Datenbank – können Sie auf einem externen Laufwerk oder einer Datenpartition sichern und später zurückkopieren.

Identitätsdiebstahl bekämpfen:

Besonders wichtig ist außerdem, dass Sie die Kennwörter für Ihre E-Mail- und andere Online-Konten möglichst schnell verändern. Ihre E-Mail-Konten sollten Sie zuerst behandeln. Denn die sind in der Regel die zentralen Infoquellen, über die sich häufig Ihre Zugangsdaten zu anderen Internetangeboten wiederherstellen lassen. Wenn Sie keinen Zugriff mehr auf Ihr E-Mail-Konto haben, weil der Hacker das Kennwort geändert hat, müssen Sie sich umgehend mit Ihrem E-Mail-Anbieter in Verbindung setzen und sich ein neues Passwort zukommen lassen.

Können Sie sich nicht mehr bei Facebook anmelden, weil ein
Hacker Ihr Passwort und die E-Mail-Adresse geändert hat? Dann gehen
Sie auf die Seite www.facebook.com/hacked.
Vergrößern Können Sie sich nicht mehr bei Facebook anmelden, weil ein Hacker Ihr Passwort und die E-Mail-Adresse geändert hat? Dann gehen Sie auf die Seite www.facebook.com/hacked.

Für alle weiteren Dienste, etwa Ebay, Google und Facebook, gilt im Prinzip das gleiche. Wurde das Kennwort verändert, versuchen Sie es über Ihre E-Mail-Adresse wiederherzustellen. Wenn der Hacker außerdem auch noch die Rettungsadresse verändert hat, müssen Sie sich mit dem jeweiligen Seitenbetreiber in Verbindung setzen und das Konto sperren lassen beziehungsweise neue Zugangsdaten dafür anfordern.


Rettungsmaßnahmen:

PC-WELT zeigt Ihnen nachfolgend, wie Sie bei einigen populären Internetdiensten vorgehen müssen, falls ein Hacker Sie aus Ihrem Benutzerkonto ausgesperrt hat:

  • Bei Facebook öffnen Sie die Seite facebook.com/hacked , klicken dort auf „Mein Konto wurde kompromittiert“ und folgen dem Assistenten.
  • Bei Google laden Sie die entsprechende Seite über google.com/support , wählen „Mein Konto wurde missbraucht“ und folgen dem Assistenten.
  • Bei Ebay öffnen Sie die Seite und klicken dann auf „Als Gast einloggen“. Im folgenden Fenster klicken Sie auf „Senden Sie uns eine Email“ und füllen das Formular aus. Geben Sie dabei unbedingt die folgenden Punkte an: Name, Adresse, Telefonnummer (und Uhrzeiten, zu denen Sie erreichbar sind), Mitgliedsname, E-Mail-Adresse, eventuell eine Artikelnummer, falls der Hacker schon etwas in Ihrem Namen gekauft hat, und eine Zusammenfassung des Vorfalls.
  • Bei Paypal öffnen Sie die Seite für unberechtigten Zugriff und klicken dort auf „Weiter“. Im folgenden Fenster wählen Sie aus der oberen Ausklappliste den Eintrag „Sicherheit und Anmeldedaten“ und aus der Ausklappliste darunter das Unterthema „Passwortproblem/Ich kann mich nicht einloggen“. Dann füllen Sie das Formular darunter aus, schildern das Problem und klicken auf „Senden“. Alternativ können Sie sich auch telefonisch unter 0800-5006627 melden.
Montag, 12.12.2011 | 10:35 von Christian Löbering
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1163450