692948

Bilder automatisch zuschneiden oder konvertieren

23.05.2008 | 10:55 Uhr |

Sie haben einen ganzen Ordner voller Bilder und möchten sie alle einheitlich zuschneiden, auf dieselbe Größe verkleinern oder in dasselbe Dateiformat konvertieren und umbenennen. Statt diese Aktion mühsam und langwierig in der Bildbearbeitung durchzuführen, empfehlen wir den einfacheren Weg über ein PC-WELT-Script.

Anforderung:

Anfänger, Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand:

Gering, Mittel, Hoch

Lösung:

Die Freeware :Irfan View 4.10 bietet eine ganze Reihe an Kommandozeilen-Optionen, über die Sie viele einfache Bildbearbeitungs-Funktionen direkt ausführen können. Diese Kommandozeilen-Optionen sind jedoch komplex und lassen sich häufig auch nicht auf mehr als eine Datei auf einmal anwenden. Mit unserem :Script pcwPicConvert.HTA für Irfan View geht das trotzdem und auch deutlich einfacher.

Um unser Konvertier-Script nutzen zu können, müssen Sie zunächst einmal Irfan View installieren. Dann rufen Sie das Script per Doppelklick auf. Im Dialog können Sie jetzt mehrere Parameter für Zuschnitt, Verkleinerung, Benennung und Dateiformat festlegen. Sie können jede Funktion des Scripts einzeln nutzen oder mehrere kombinieren. Wenn Sie die Felder eines Bereichs leer lassen oder nur "0" eintragen, wird dieser Bereich übersprungen. Nur die Struktur der Dateinamen und das Zielformat müssen in jedem Fall gesetzt sein.

Zuschneiden: In den vier Feldern X, Y, B und H können Sie die Koordinaten des Ausschnitts eintragen, den Sie sichern möchten. Dabei definieren X und Y die Position in Pixeln des oberen linken Ecks des Ausschnitts. Die korrekten Werte für Ihre Bilder finden Sie heraus, indem Sie eines mit Irfan View öffnen und auf "Bearbeiten, Spezielle Markierung erstellen" klicken. Es erscheint ein Dialog, auf dessen rechter Seite Sie die Koordinaten einer Auswahl eintragen können. Geben Sie hier beliebige Werte ein (zum Beispiel "0" für "X-Koord" und "Y-Koord" und "100" für "Breite" und "Höhe"), und wählen Sie "Aufs Bild anwenden". Sie sehen nun die quadratische Auswahl in der oberen linken Ecke des Bildes. Diese Auswahl können Sie durch Verschieben der vier Seiten verändern. Sobald Sie die richtige Auswahl getroffen haben, können Sie in der Titelzeile von Irfan View hinter "Selection" die Werte ablesen, die Sie dann in den Dialog von pcwPicConvert eintragen.

Verkleinern: Unterhalb der Zeile "Zielgröße der Bilder" finden Sie in unserem Script die Felder "Breite" und "Höhe". Hier tragen Sie ein, wie breit und hoch die konvertierten oder zugeschnittenen Bilder in Pixeln werden sollen. Wenn Sie zum Beispiel Bilder für Ihre Website aufbereiten, können Sie eine Breite von "800" und eine Höhe von "600" Pixeln eingeben. Die Seitenverhältnisse der Bilder oder Ausschnitte bleiben bei dieser Aktion erhalten. Das hat den Vorteil, dass das Ergebnis nicht verzerrt wird. Jedoch kann es sein, dass die eingegebenen Werte nicht immer beide exakt erreicht werden, wenn Sie sie nicht proportional zu den Original-Seitenverhältnissen gewählt haben.

Konvertieren: Unterhalb der Zeile "Benennung und Zielformat" müssen Sie die Felder "Struktur" und "Format" ausfüllen. Geben Sie bei "Struktur" den Namen an, den alle Bilder erhalten sollen, gefolgt von bis zu sechs "#"-Zeichen. Sie dienen als Platzhalter für eine fortlaufende Nummerierung der Bilder. Wenn Sie bis zu 99 Bilder in Ihrem Ordner haben, genügen zwei Rauten (##). Sind es mehr als 100, brauchen Sie drei (###), bei mehr als tausend vier (####) ... Daneben wählen Sie das Zielformat aus, das die Bilder erhalten sollen. Auch wenn die Quellformate der Bilder unterschiedlich sind, werden sie hiermit vereinheitlicht.

Tool starten: Im letzten Schritt wählen Sie noch einen Quell- und einen Zielordner über die jeweilige Schaltfläche ">>" und klicken dann auf "Übernehmen". Nun bearbeitet das Tool ein Bild nach dem anderen aus dem Quellordner und legt es anschließend mit seinem neuen Namen im Zielordner ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
692948