155782

Web-Anwendungen

09.01.2009 | 10:32 Uhr |

Web-Anwendungen wie Google Text und Tabellen können es in mancher Hinsicht bereits mit ausgewachsenen Desktop-Anwendungen aufnehmen. Nur ist ihre Handhabung ein wenig umständlich: Da sie im Browser laufen, geraten sie etwa auf einem gerade nicht sichtbaren Tab schnell in Vergessenheit und werden aus Versehen geschlossen.

Tipp:
Ein spezielles Tool aus den Mozilla-Labs sorgt dafür, dass Sie Web-Anwendungen starten können, als wären es lokal installierte Programme. Die Freeware heißt Prism und hilft Ihnen dabei, Verknüpfungen für die gewünschten Web-Anwendungen im Startmenü oder auf dem Desktop zu erstellen.

So richten Sie eine Web-Anwendung ein:
Installieren Sie Prism , und rufen Sie das Programm aus dem Startmenü auf. Anschließend geben Sie in die Felder die URL und den Titel der Web-Anwendung ein; erstere können Sie praktischerweise aus der Adresszeile des Browsers kopieren, mit der Sie sie bis jetzt immer aufgerufen haben. Zusätzlich können Sie verschiedene Optionen festlegen, zum Beispiel ob Sie eine Adress- oder Statuszeile einblenden wollen.
Darunter legen Sie fest, wo Sie die Verknüpfung der Web-Anwendung ablegen möchten – zur Verfügung stehen hier Desktop, Schnellstartleiste und Startmenü. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „OK“ erstellen Sie die entsprechende Verknüpfung – fertig, die Anwendung ist einsatzbereit. Falls Sie eine derart eingerichtete Web-Anwendung wieder loswerden wollen, ist keine Deinstallation notwendig: Sie müssen nur die Verknüpfung wieder löschen, und weg ist die Anwendung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
155782