719316

Internet Explorer: Immer mit sichtbarer Statuszeile starten

03.09.2003 | 10:30 Uhr |

Die Statuszeile des Internet Explorers (IE) zeigt einige Infos an, beispielsweise eine Statusanzeige, wie weit eine aufgerufene Seite geladen ist, oder auf welche URL ein Link unter dem Mauszeiger verweist. Über den Menüpunkt "Ansicht, Statusleiste" lässt sich die Leiste ausblenden. Wenn Sie danach den IE schließen, merkt er sich diese Einstellung und startet das nächste Mal mit ausgeblendeter Statusleiste. Sie möchten den Internet Explorer aber immer mit eingeblendeter Leiste starten. PC-WELT zeigt Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Die Statuszeile des Internet Explorers (IE) zeigt einige Infos an, beispielsweise eine Statusanzeige, wie weit eine aufgerufene Seite geladen ist, oder auf welche URL ein Link unter dem Mauszeiger verweist. Über den Menüpunkt "Ansicht, Statusleiste" lässt sich die Leiste ausblenden. Wenn Sie danach den IE schließen, merkt er sich diese Einstellung und startet das nächste Mal mit ausgeblendeter Statusleiste. Sie möchten den Internet Explorer aber immer mit eingeblendeter Leiste starten.

Lösung:

Der IE hinterlegt in der Registry einen Wert, der festlegt, ob die Statusleiste zu sehen ist, Dennoch hat es keine Wirkung, diesem Eintrag vor dem Start des IE einen bestimmten Wert zuzuweisen. Sie können das Aussehen des IE aber schon beim Start mit Javascript-Befehlen vorgeben. Mit dem Befehl gemäß der Abbildung oben rechts bekommen Sie immer einen IE mit Statusleiste, Standardschaltflächen und Adressleiste.

Dem IE übergibt der Befehl statt einer URL eine von "javascript:" eingeleitete Befehlskette. Der IE interpretiert die Befehle und öffnet ein weiteres, neues Browser-Fenster mit der definierten Startseite als Inhalt und allen angegebenen Menüelementen. Dieses Fenster soll das Hauptfenster zum Surfen sein, weshalb die beiden undokumentierten Scriptbefehle "window.opener ='pcw';window.close();" ohne Rückfrage das Originalfenster sofort wieder schließen. Diese zwei Befehle funktionieren allerdings nur mit dem Internet Explorer 5.5 und 6.

Übrigens müssen Sie diesen für Windows atypisch langen Befehl nicht mühsam eintippen. Eine fertige Verknüpfungsdatei mit den nötigen Kommandos liefern wir Ihnen als Download in der Datei IESTATUS.LNK mit. Wenn sich auf Ihrem Rechner der Ordner "Programme" auf Laufwerk C: befindet, können Sie den Link ohne weitere Anpassung sofort verwenden, um damit künftig den IE zu starten. Andernfalls wählen Sie im Kontextmenü von IESTATUS.LNK die "Eigenschaften" und passen den Pfad zum Internet Explorer unter "Verknüpfung, Ziel" an.

Download von IESTATUS.LNK

0 Kommentare zu diesem Artikel
719316